2.-12. August 2001

11. Sultan-Azlan-Shah Cup

Deutschland und 6 weitere Nationen in Kuala Lumpur

Malaysia - Pakistan - Südkorea - Australien - England - Indien - Deutschland

Mannschaftskapitän zum besten Turnierspieler gewählt!

12. August 2001 - Eine pompöse Siegerehrung mit persönlichen Gratulationen des Sultans von Malaysia erlebten die Deutschen nach ihrem Finalsieg. Den riesige Pokal hielten die Mannen um Bundestrainer Bernhard Peters glücklich in den Händen und bejubelten sich mit einem kräftigen "Jöööiiii!" - dem neuen Hockeynationalmannschaftsgruppengesang.
Dass Mannschaftskapitän Florian Kunz auch noch zum besten Turnierspieler erkoren wurde, freute ihn, seine Mannschaftskollegen und Bundestrainer Peters ganz besonders. "Er hat ein gigantisches Turnier gespielt und seine Leistung heute noch getoppt! Gratulation. Eine absolut verdiente Auszeichnung! Die ganze Mannschaft war spitze. Ich bin sehr stolz auf die Spieler und das Team drumherum."


Foto: Die Mannschaft mit Pokal

Deutschland ist Turniersieger!

12. August 2001 - 7 Siege in 7 Spielen - so erfolgreich erspielte sich Deutschland den Turniersieg. 3:2 lautet der Endstand gegen Südkorea. In der 70. Minute befreite Christoph Eimer seine Mannschaftskameraden von einer Spielverlängerung, die eigentlich sowieso nicht in den Zeitrahmen der Deutschen gepaßt hätte. Denn genau vier Stunden nach Spielanpfiff hob das Flugzeug Richtung Heimat ab.
Keiner anderen Mannschaft war es in der Vorrunde gelungen, ausschließlich Siege zu produzieren - nur Deutschland. Trotzdem wußte man: Südkorea als Olympiazweiter von Sydney würde kein leichter Gegner im Finale werden. Die nach der Vorrunde zweitplatzierten Südkoreaner kamen gerade auf 13 Punkte (Deutschland auf 18). Sie mußten eine Niederlage (gegen Deutschland) und ein Unentschieden (gegen Pakistan) hinnehmen und für die Niederlage der Vorrunde wollten sich die Asiaten im Finale revanchieren.


Foto: Besuch der deutschen Schule

Heute Ruhetag!

11. August 2001 - Die Spieler ruhen sich aus, der Trainerstab erarbeitet die Vorgehensweise für das Endspiel am morgigen Sonntag um 13.35 Uhr (MEZ) und die beiden Teammanager reisen an die Ostküste nach Kuantan, um dort Hockeyplätze für die direkte WM-Vorbereitung im kommenden Februar zu sichten.
Co-Trainer Markus Weise besucht mit vier Spielern eine deutsche Schule und trifft dort auf viele interessierte Kinder, die natürlich alle am nächsten Tag zum Finale kommen, um ihre Nationalmannschaft anzufeuern.


Südkorea mit Deutschland im Finale

10. August 2001 - Der 6. Sieg für Deutschland. 2:1 (1:1) schlugen die Deutschen heute die Engländer und betitelten den 6. Erfolg in diesem Turnier als "Arbeitssieg". Die beiden Tore schossen Matthias Witthaus und Oliver Domke. Das Ergebnis war eigentlich egal, denn man war bereits für das Finale qualifiziert.
Heute morgen war die deutsche Mannschaft ganz top. Nämlich im 83.Stock der Petronas-Twin-Towers - sehr eindrucksvoll. Es hat allen dort oben gut gefallen. Wer ist nicht lieber oben als unten??


5:3 gegen Pakistan - Deutschland im Finale

9. August 2001 - 15 Punkte in fünf Spielen, da kann nun wirklich nichts mehr passieren.
2 x Domke, Weß, Reinelt und Kunz schossen die Deutschen zu ihrem heutigen Sieg. Schon in der Halbzeit waren die fünf Tore auf deutscher Seite gefallen. Der Halbzeitstand lautete 5:2.


Einladung beim Botschafter

8. August 2001 - Pakistan und Südkorea setzten sich heute durch ihre Siege über Malaysia und Australien hinter Deutschland an die Tabellenspitze auf die Plätze 2 und 3 - beide mit je 10 Punkten nach fünf Spielen. Deutschland sammelte bereits 12 Punkte in vier Spielen. Die exakten Ergebnisse der heutigen Spiele sind der Tabelle zu entnehmen - einfach rechts anklicken!
Das deutsche Team war zu Gast in der Residenz des deutschen Botschafters Staks, während sich die Turnierkonkurrenz auf dem Kunstrasen quälte. Die Deutschen konnten dort ganz entspannt die Abwechslung und ein wunderbares Essen genießen, denn ihren Punktevorsprung konnte ihnen niemand streitig machen. Bisher ungeschlagen bleiben sie an der Tabellenspitze.


Sagenhafter 5:2-Sieg (1:1) über Südkorea

7. August 2001 - "Die Jungs haben einfach sagenhaft gespielt, besonders in der 2. Halbzeit", so Bundestrainer Bernhard Peters direkt nach dem Spiel. "Bei diesen klimatischen Verhältnissen - es ist einfach unglaublich!" In diesem Match waren Michel (3x), Kunz und Reinelt die erfolgreichen Torschützen. Michel avancierte damit zum erfolgreichsten Torschützen des Turniers - mit 9 Treffern.


Klarer 5:1-Sieg über Malaysia

6. August 2001 - Richtig gedacht! Michel traf viermal, Domke einmal, und weitere Torchancen waren da.... Eine Besprechung der "besonderen Art" gab es heute früh (in unseren Nachtstunden) zu dem Spiel gegen Malaysia. Immerhin werden die Malayen von Ex-Bundestrainer Paul Lissek trainiert und der hat zur Zeit Heimvorteil....
Klicken Sie mal auf ....mehr

und lesen Sie selbst, wie es da im Hotelzimmer bei der Besprechung vor sich ging. "Wir denken, dass er denkt...."


Südkorea setzt sich an die Tabellenspitze

5. August 2001 - Deutschland war heute spielfrei, selbst die von Bundestrainer Peters angesetzte Trainingseinheit ließ er zur Freude und Überraschung seiner Spieler ausfallen.
Ex-Bundestrainer Lissek mußte nach zwei Unentschieden nun seine erste Niederlage mit seinem neuen Team in diesem Turnier hinnehmen. Klar unterlag Malaysia den Südkoreanern mit 1:4. Die "bissige" und sehr kritische Presse Malaysias nimmt das nicht leichtfertig hin.


Weltklasse: 6:2 gegen Australien!

4. August 2001 - Er strahlte gestern und strahlte auch heute wieder: Bundestrainer Peters bescheinigte seinem Team ein Match der Kategorie "Weltklasse". Immerhin stand den Deutschen heute Australien gegenüber, die in ihrem 1. Spiel Pakistan 5:3 vom Platz gefegt hatten. Und vor dem neuen Trainer der Australier, Barry Dancer, hatte Peters entsprechenden Respekt. Er hatte lange die Junioren Australiens trainiert und sie im Jahre 1997 zum WM-Titel in Milton Keynes geführt. Aus dieser Zeit kennen sich die beiden gut und wissen, wie sie ihre Teams einstellen.
Mit diesem Sieg am heutigen Tag setzte sich Deutschland nach zwei Spielen mit 6 Punkten an die Tabellenspitze.
Die anderen Mannschaften haben an diesem Samstag Pause. Das Glück hat am Sonntag Deutschland.


Turniereinstieg mit 2:0 über Indien gelungen!

3. August 2001 - Bundestrainer Peters strahlte nach dem Abpfiff. "Ein gelungener Turnierauftakt. Genauso habe ich mir das vorgestellt.", so Peters nach dem ersten Spiel in Kuala Lumpur. Indien hieß der heutige Gegner. Ein Gegenüber auf dem Platz, den der Bundestrainer zu kennen glaubte. Immerhin hatte man zu Beginn des Jahres eine Länderspielreise nach Indien absolviert und bei der WM-Qualifikation in Schottland beobachtet. Doch das Gesehene half nicht viel, denn Indien reiste mit neuem Coach und einigen neuen Spielern nach Malaysia (Infos siehe 2. August).


Turnierbeginn

2. August 2001 - Die ersten drei Spiele gingen heute über die Bühne. Nur Deutschland hat noch Schonfrist. Im dritten Match des heutigen Tages (Malaysia : Indien) waren gleich zwei Deutsche im Spiel: Paul Lissek auf der malayischen Trainerbank und Christian Blasch (Mülheim) als souveräner Schiedsrichter.
Auf der indischen Bank nahm ein neuer Coach Platz: Baldev Singh. Die Inder hatten ihren erst seit Beginn des Jahres amtierenden neuen Trainer Cedric d' Souza nach der Rückkehr vom WM-Qualifikationsturnier in Edinburg (Indien belegte den 5. Platz und schaffte die Qualifikation) fristlos entlassen.
Klicken Sie auf Reisenotizen (Leiste rechts) und Sie erfahren mehr über die Geschehnisse in Kuala Lumpur, inoffizielle und natürlich auch offizielle.


Vorbericht

30. Juli 2001 - In diesem Jahr treffen sich die internationalen Hockeygrößen bereits zum 11. Mal zu diesem Einladungsturnier in Malaysia. Wie im letzten Jahr gehen erneut sieben Top-Teams an den Start, um sich gemeinsam auf ein großes Ereignis zu Beginn des kommenden Jahres vorzubereiten. Denn im Februar steht die Weltmeisterschaft der Herren auf dem internationalen Terminkalender. Alle beim Azlan-Shah-Cup teilnehmende Teams sind für die Weltmeisterschaft qualifiziert, denn seit 29. Juli 2001 steht fest, dass auch Indien bei der WM dabei sein wird. Die Inder qualifizierten sich beim WM-Qualifikationsturnier in Schottland in der Woche zuvor.

Aus deutscher Sicht sind eigentlich nur die Gegner aus Australien und England "neu". Auf Malaysia traf Deutschland vor einigen Wochen bei einer Länderspielserie in Leipzig, gegen Pakistan und Südkorea spielte die DHB-Auswahl beim Panasonic Masters in Hamburg und Indien begegnete man Anfang des Jahres während einer Indienreise. Das Resümee dieser Spiele ist sehr positiv. Eine Niederlage gegen Indien steht einem Plus von 8 Siegen über die genannten Nationen gegenüber.

"Es ist ein sehr wichtiges Turnier in unserer WM-Vorbereitung", so Bundestrainer Bernhard Peters kurz vor Abflug des Teams am Sonntag, 29. Juli 2001. "Dort stehen wir den stärksten Gegnern, die es zur Zeit gibt, gegenüber. Der Kernpunkt allerdings ist, dass wir exakt die Bedingungen und auch die WM-Spielstätte in Kuala Lumpur kennen lernen. Das sind alles kleine Mosaiksteinchen in einer optimalen Vorbereitung auf ein so wichtiges Turnier im Jahr 2002."

Austragungsort des 11. Sultan Azlan-Shah-Cups sowie der nächsten Weltmeisterschaft ist das imposante und wohl zur Zeit schönste Hockeystadion der Welt, das "Bukit Jalil National Hockey Stadion". 12.000 Zuschauer fasst die Spielstätte, also eine tolle Kulisse für die von Bundestrainer Peters nominierten Spieler. Peters' Wunsch: "Ich möchte, dass möglichst viele der 18 für dieses Turnier nominierten Spieler, auch WM-Spieler sein werden." Mit Sebastian Biederlack, Eike Duckwitz, Oliver Hentschel, Tibor Weißenborn, Timo Wess und Matthias Witthaus hat er schon jetzt sechs Junioren in seinem Kader, denen er eine interessante Hockeyzukunft prophezeit. Diese Sechs müssen allerdings im Oktober in ihrer Altersklasse eine schwere Hürde nehmen: Die Junioren-WM in Hobart/Tasmanien (Australien) steht auf dem Programm. Dort werden sie nicht nur ihrem Trainer Uli Forstner, sondern auch Bernhard Peters beweisen müssen, dass sie den Erwartungen ihrer Trainer gerecht werden können.

SPIELPLAN

Donnerstag, 2. August 2001
16.05 h   Australien - Pakistan
18.05 h   Südkorea - England
20.05 h   Malaysia - Indien

Freitag, 3. August 2001
16.05 h   Pakistan - Südkorea
18.05 h   Indien - Deutschland
20.05 h   England - Malaysia

Samstag, 4. August 2001
18.05 h   Deutschland - Australien

Sonntag, 5. August 2001
16.05 h   Malaysia - Südkorea
18.05 h   Australien - England
20.05 h   Pakistan - Indien

Montag, 6. August 2001
18.05 h   Malaysia - Deutschland
20.05 h   Pakistan - England

Dienstag, 7. August 2001
18.05 h   Australien - Indien
20.05 h   Südkorea - Deutschland

Mittwoch, 8. August 2001
16.05 h   Indien - England
18.05 h   Pakistan - Malaysia
20.05 h   Südkorea - Australien

Donnerstag, 9. August 2001
18.05 h   Deutschland - Pakistan

Freitag, 10. August 2001
16.05 h   England - Deutschland
18.05 h   Indien - Südkorea
20.05 h   Malaysia - Australien

Sonntag, 12. August 2001
08.05 h   Spiel um Platz 5
17.05 h   Spiel um Platz 3
19.35 h   Finale

Angabe der Ortszeit in Kuala Lumpur. MEZ ist 6 Stunden zurück.

 
Azlan-Shah-Cup vom 2.-12.8.2001

Platzierung 2001
1. Deutschland
2. Südkorea
3. Australien
4. Pakistan
5. Indien
6. England
7. Malaysia


Eckenstatistik


Unser Team in
Malaysia


FanMail lesen


In-Teames

Teammanager Dieter Schuermann schreibt über Ge- und Misslungenes, über Berufliches und Privates, über Sportliches und Außersportliches.


Bechi und
"Medizinische"

Shneez und die
Youngsters

Gefragter Domke

"Das kommt uns
spanisch vor..."

"Hockeytreffs - nicht nur in KL!

"Unser Schieri Christian Blasch"

"Endlich futtern, wie bei Muttern..."

Die "Bäderabteilung"

Auf Wiedersehen in Deutschland


"Hupe" (Philipp Crone) als Korrespondent aus KL


Reisenotizen
02.8.
03.8.
04.8.
05.8.
06.8.
07.8.
08.8.
09.8.
11.8.
12.8.


Ergebnisse
Tabelle


Spielberichte
03.8. GER - IND
04.8. GER - AUS
06.8. GER - MAL
07.8. GER - KOR
09.8. GER - PAK
10.8. GER - ENG
12.8. Finale


Unsere Gegner:
Indien
Australien
Malaysia
Südkorea
Pakistan/Titelverteidiger
England


Hinreise
Abflug 29.7.2001:
12.25 Uhr (MEZ) ab FRA
Ankunft 30.7.2001:
06.00 Uhr in KL Rückreise
Abflug 12.8.2001:
23.30 Uhr ab KL
Ankunft 13.8.2001: 05.40 Uhr (MEZ) an FRA


Platzierung 2000
1. Pakistan
2. Südkorea
3. Indien
4. Malaysia
5. Deutschland
6. Neuseeland
7. Kanada

Platzierung 1999
1. Pakistan
2. Südkorea
3. Deutschland
4. Kanada
5. Malaysia
6. Neuseeland



2019 © VVIwww.HockeyPlatz.de