Donnerstag, 1. Juli - Sonntag, 4. Juli in Hamburg

BDO Hamburg-Masters


Sonntag, 4. Juli 2010 - 14:00

Deutschland - Niederlande   5 : 1   (3:0)


BDO Hamburg Masters: DHB-Team sichert sich Turniersieg mit Erfolg über Holland

Sonntag, 4. Juli: Deutschland – Niederlande 5:1 (3:0)

04.07.2010 - Die deutsche Hockey-Nationalmannschaft der Herren hat sich zum insgesamt elften Mal den Turniersieg beim BDO Hamburg Masters gesichert. Nach den beiden Siegen gegen Japan und Indien (jeweils 5:3) gelang zum Abschluss ein klarer 5:1 (3:0)-Erfolg gegen die Niederlande. Die Treffer für das überlegene deutsche Team erzielten Moritz Fürste, Florian Fuchs (je 2) und Christopher Zeller, der damit mit insgesamt fünf Toren erfolgreichster Torjäger des Turniers war. Die individuellen Auszeichnungen gingen darüber hinaus an Max Müller (Bester Spieler), den Japaner Katsuya Takase (Bester Torhüter) und an Florian Fuchs (most promising player).

 

Bundestrainer Markus Weise zeigte sich heute deutlich zufriedener mit der Leistung seines Teams: „Das war ein guter Abschluss. Insgesamt waren wir viel konzentrierter und vor allem in der Defensive besser als gestern. Für uns war das Turnier sehr wichtig, weil wir ansprechende Gegner hatten, die sich im Spielstil schon stark unterschieden. Mit Blick auf die Champions Trophy war das gut. Es gibt noch ein paar Fragezeichen personeller Art, aber an sich bin ich mit dem Level, auf dem sich die Mannschaft auch mit den neu dazugekommenen Spielern befindet, zufrieden.“

Auch Kapitän Max Müller hat ein gutes Gefühl für die Champions Trophy: „Das Team ist hier schon wieder sehr homogen und stark aufgetreten. Ich denke, wir sind gut gerüstet.“

Die Zuschauer sahen von beginn an ein temporeiches Spiel, allerdings zu Beginn noch nicht viele nennenswerte Torchancen. Auf beiden Seiten tauchten Spieler zwar aussichtsreich im Kreis auf, doch zum Abschluss kam man nicht. Die DHB-Auswahl erspielte sich ab der 10. Minute ein leichtes Übergewicht und wurde dafür auch belohnt. Mit dem ersten wirklich gefährlichen Angriff fiel auch das 1:0. Einen schönen Konter über Moritz Fürste und Tobias Hauke schloss Florian Fuchs mit einem Stecher hinter dem Rücken sehenswert ab (14.).

Und nur fünf Minuten später führte auch die erste Strafecke des Spiels zum Torerfolg. Zeller legte den Ball auf Fürste ab, der ihn ins niederländische Gehäuse schlenzte (19.). Jetzt war die deutsche Mannschaft am Drücker. Daniel von Drachenfels drang auf der rechten Seite via Hundekurve in den Schusskreis ein und passte klug zurück auf Zeller, der aus sechs Metern mit einem hohen Schlenzer keine Mühe hatte, das 3:0 zu erzielen (20.).

Das Oranje-Team schien nach diesem Dreierpack geschockt und konnte sich bei Jaap Stockmann bedanken, dass man nicht gleich noch weiter in Rückstand geriet. Der Schlussmann parierte gut gegen einen Rückhandschuss von Oskar Deecke (24.). Die Niederländer kamen in den letzten zehn Minuten vor der Pause besser ins Spiel, hatten jedoch Probleme, wirklich gefährliche Szenen herauszuspielen.

Nach dem Seitenwechsel legten die Niederländer einen Gang zu. Die ersten guten Szenen hatte zwar die DHB-Auswahl, doch Mink van der Weerden zwang Nico Jacobi im deutschen Tor bei einer Strafecke zu einer starken Parade (43.). In der Folge liefen die Gäste einige gute Angriffe, ließen es jedoch beim letzten Pass zu oft an Präzision vermissen. Deutschland holte sich langsam die Spielkontrolle zurück und kam seinerseits zu einigen guten Gelegenheiten. In der 57. Minute verfehlte ein Schuss von Florian Fuchs nur knapp das Tor.

Besser machte es Moritz Fürste, der nach einem Foulspiel von Hertzberger per Siebenmeter das zu diesem Zeitpunkt verdiente 4:0 erzielte (61.). Robbert Kempermann hatte im nächsten Angriff den Ehrentreffer auf dem Schläger, doch Jacobi war mit einem guten Reflex zur Stelle. Gegen den Stecher aus kurzer Distanz von Tim Jenniskens nach Pass von rechts (66.) war der deutsche Keeper jedoch machtlos. Doch noch waren die deutschen Spieler nicht satt. In der Schlussminute noch einmal Moritz Fürste, der hart mit der Rückhand in den Kreis passte, wo Florian Fuchs per Stecher den 5:1-Endstand markierte.

 

Tore:

1:0 Florian Fuchs (14.)

2:0 Moritz Fürste (KE, 19.)

3:0 Christopher Zeller (20.)

-------------

4:0 Moritz Fürste (7m, 61.)

4:1 Tim Jenniskens (66.)

5:1 Florian Fuchs (70.)

 

Ecken:

GER 1 (1 Tor) / NED 2 (kein Tor)

 

Schiedsrichter:

Satoshi Kondo (JAP) / Peter Wright (RSA)

 
Saison 2010
« Aktuelles
» Unser Team

Spieltermine Deutschland
Freitag, 02.07.2010 - 18:45
    » JPN - GER   3:5 (2:2)
Samstag, 03.07.2010 - 14:00
    » IND - GER   3:5 (2:2)
Sonntag, 04.07.2010 - 14:00
    » GER - NED   5:1 (3:0)

» Gesamter Spielplan
 

» Impressum © 2017 • hockey.de