Donnerstag, 1. Juli - Sonntag, 4. Juli in Hamburg

BDO Hamburg-Masters


Samstag, 3. Juli 2010 - 14:00

Indien - Deutschland   3 : 5   (2:2)


BDO Hamburg Masters: Mühsamer Sieg gegen Indien

Samstag, 3. Juli: Indien - Deutschland 3:5 (2:2)

03.07.2010 - Das deutsche Team hat beim BDO Hamburg Masters im zweiten Spiel den zweiten – wenn auch erneut mühsam erarbeiteten – Sieg eingefahren. Bei fast 40 Grad auf der Anlage des UHC Hamburg hatte man am Ende gegen die im Vergleich zum Vortag deutlich verbesserten Inder mit 5:3 (2:2) die Nase vorn. Die Treffer für die DHB-Auswahl erzielten Jan-Marco Montag, Florian Fuchs, Max Müller, Christopher Zeller und Moritz Fürste.

Bundestrainer Markus Weise war nicht ganz zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft: „Das war eine ziemlich emotionslose Veranstaltung von uns heute. Das hatte allerdings weniger mit dem Gegner als mit uns selbst zu tun. Wir haben es auch nicht geschafft, uns heute von den äußeren Umständen unabhängig zu machen. Wir haben heute in beide Richtungen zu nicht als Verbund gespielt und dafür ist Indien zu stark, als dass man so einen einfachen Sieg einspielt. Morgen gegen Holland erwarte ich eine deutlich konzentriertere Leistung.“

Die Partie begann mit einem frühen Treffer für die Inder: Gleich der erste Angriff führte zu einer Ecke, die DHB-Kapitän Max Müller mit dem Körper abwehrte. Den fälligen Siebenmeter verwandelte der ehemalige Frankenthaler Sandeep Singh unhaltbar für Tim Jessulat im deutschen Tor zur frühen Führung. Die deutschen Herren waren in der Anfangsphase anscheinend nicht voll konzentriert bei der Sache und fanden nur langsam zu ihrem Spiel. Tobias Hauke traf mit einem Schlenzer nur den Helm des indischen Keepers (5.) und Daniel von Drachenfels brachte die Kugel aus kurzer Distanz ebenfalls nicht im indischen Tor unter (8.).

Der Ausgleich fiel durch eine Strafecke, als Keeper Parattu Raveendra Sreejesh einen Schuss von Florian Fuchs zu gefährlich hoch abgewehrt hatte. Jan-Marco Montag ließ sich die Chance mit einem Flachschlenzer nicht nehmen (11.). Doch die Inder agierten heute viel besser als am Freitag gegen die Niederländer und gingen nur vier Minuten später erneut in Führung. Kapitän Rajpal Singh traf mit einem Volleyschuss. Im direkten Gegenzug besorgte Florian Fuchs wieder den Ausgleich. Jetzt ging es hin und her und auf beiden Seiten gab es sehenswerte Schusskreisszenen. Oskar Deecke verzog aus aussichtsreicher Position knapp links (23.), Daniel von Drachenfels zielte mit einem Rückhandschuss ein Stück zu hoch (27.).

Auf der anderen Seite vergab noch vor der Pause Vikas Vishnu Pillay einen Stecher (28.). Nach dem Seitenwechsel übernahm das deutsche Team gleich die Initiative und kam zu den ersten guten Chancen. Christopher Zeller scheiterte mit der dritten Ecke an Keeper Sreejesh (37.) und wenig später verfehlte ein Schlenzer des Kölners das indische Tor knapp links (40.). Die Asiaten setzten in dieser Phase auf Konter und wurden dafür auch belohnt. Ein Ballverlust von Zeller brachte sie in gute Position und Dharamvir Singh besorgte die 3:2-Führung für die Gäste (41.).

Die Zuschauer sahen jetzt eine offene Partie, in der das deutsche Team gefährlichere Szenen hatte, aber immer wieder am Keeper oder an der gut stehenden indischen Defensive scheiterte. In der 50. Minute der verdiente Ausgleich: Kapitän Max Müller war mit einem schönen Rückhandstecher zur Stelle. Das schien der Startschuss für die Schlussoffensive zu sein, denn die DHB-Herren erhöhten jetzt den Druck und drängten auf den Siegtreffer. Doch auch die Inder zwangen Tim Jessulat immer wieder zu Rettungstaten (58. & 62.).

Die 63. Minute: Christopher Zeller bringt den Ball im Fallen Richtung Tor und trifft dabei einen indischen Fuß. Bei der fälligen Strafecke passiert das gleich noch mal – Siebenmeter. Und diesmal hatte Sreejesh im indischen Tor keine Abwehrchance – die 4:3-Führung für die DHB-Auswahl. Christoph Menke hatte im nächsten Angriff gleich die große Chance zum 5:3, scheiterte jedoch aus kurzer Distanz am Keeper (66.). Moritz Fürste verzog zwei Minuten später mit der Rückhand nur um Zentimeter. Doch der Lokalmatador kam noch zu seinem Treffer. Doppelpass mit von Drachenfels und Fürstes Stecher sorgte Sekunden vor dem Abpfiff für den 5:3-Endstand.

 

Tore:

1:0 Sandeep Singh (7m, 2.)

1:1 Jan-Marco Montag (KE, 11.)

2:1 Rajpal Singh (15.)

2:2 Florian Fuchs (15.)

-------------

3:2 Dharamvir Singh (41.)

3:3 Maximilian Müller (50.)

3:4 Christopher Zeller (7m, 64.)

3:5 Moritz Fürste (70.)

 

Ecken:

IND 3 (kein Tor) / GER 5 (1 Tor)

 

Schiedsrichter:

Peter Wright (SAF) / Satoshi Kondo (JAP)

 
Saison 2010
« Aktuelles
» Unser Team

Spieltermine Deutschland
Freitag, 02.07.2010 - 18:45
    » JPN - GER   3:5 (2:2)
Samstag, 03.07.2010 - 14:00
    » IND - GER   3:5 (2:2)
Sonntag, 04.07.2010 - 14:00
    » GER - NED   5:1 (3:0)

» Gesamter Spielplan
 

» Impressum © 2017 • hockey.de