Donnerstag, 9. Juni - Montag, 13. Juni in Mannheim

4 Nationenturnier


Montag, 13. Juni 2011 - 13:30

Niederlande - Deutschland   2 : 6   (1:4)


Strafeckenpräzision führt zum verdienten Turniersieg

Klares 6:2 gegen die Niederlande zum Abschluss / Fünf Eckentore

13.06.2011 - Keinen Zweifel an ihrem Turniersieg ließen die deutschen Jungen auch im dritten und letzten Spiel beim Nationen-Turnier in Mannheim. Hauptkonkurrent Niederlande wurde glatt mit 6:2 (4:1) besiegt. Es ist die Wiederholung des Resultats vom Osterturnier in Lilleshall/England, aus dem die Mannschaft von Bundestrainer Marc Haller ebenfalls als ungeschlagener Gesamtsieger hervorgegangen war. Beim Pfingstturnier beeindruckte vor allem die Strafeckenstärke der deutschen U16. Fünf der sechs Treffer gegen die Holländer wurden aus der Standardsituation heraus erzielt. Tom Grambusch traf dabei vier Mal, den fünften Eckentreffer steuerte Kapitän Lukas Windfeder bei. Das einzige deutsche Feldtor erzielte Kevin Christiann.

In einem lebendigen Spiel, in dem beide Seiten zur Freude der Zuschauer andauernd den Vorwärtsgang suchten, hatte die deutsche Mannschaft stets noch ein paar bessere Szenen als der Gegner. Und auch ein Plus an Strafecken, und das war an diesem Tag entscheidend. Von acht Versuchen verwandelte Deutschland fünf. Lediglich bei den Versuchen Nummer zwei, vier und acht fand die holländische Abwehr ein Mittel gegen die gut aufgelegten Schützen Tom Grambusch und Lukas Windfeder.
Mit der Sicherheit der Ecken im Rücken traten die Deutschen von Beginn an selbstbewusst und konzentriert auf. Auch wenn die Holländer immer mal wieder etwas probierten, hatten sie letztlich keine Chance, die Niederlage abzuwenden. Für einen eigenen Turniersieg hätte das Oranje-Team einen Erfolg im letzten Spiel gebraucht. „Auch wenn es in beiden Kadern leichte personelle Veränderungen gegenüber dem Osterturnier gab, so fand ich unseren Vorsprung gegenüber den Holländern mindestens genauso groß wie in Lilleshall. Eigentlich verwunderlich, wenn man sonst den hohen holländischen Anspruch kennt“, so Marc Haller.
Dem Bundestrainer sehr gefallen hat neben der fast perfekten Strafecke („da würde sich mancher Zweit-Bundesligist freuen, solch eine Strafecke zu haben“) und der mannschaftlichen Geschlossenheit vor allem das verbesserte Abwehrverhalten. „Für das B-Jugend-Alter war das schon sehr clever, aber wir haben darauf auch einen Schwerpunkt bei diesem Lehrgang gelegt“, meinte Haller.
Spätestens beim DFJW-Lehrgang im August in Mönchengladbach sollen vorrangig Spieler des 96er-Jahrgangs internationale Erfahrung sammeln können. Haller: „Die leiden gerade ein wenig unter dem sehr breiten Feld der leistungsstarken 95er.“
Nicht zum Einsatz kamen im letzten Spiel TW Niklas Garst und Christopher Zec.

Tore:
0:1 Lukas Windfeder (E, 7.)
0:2 Tom Grambusch (E, 18.)
0:3 Kevin Christiann (20.)
1:3 Caspar Vogels (31.)
1:4 Tom Grambusch (E, 35.)
---------------------
1:5 Tom Grambusch (E, 49.)
2:5 Bram van Groesen (E, 53.)
2:6 Tom Grambusch (E, 62.)

E: 3 (1) / 8 (5)
Gelb: NL (59.)

 
Saison 2011
« Aktuelles
» Unser Team

Spieltermine Deutschland
Samstag, 11.06.2011 - 17:00
    » BEL - GER   1:8 (0:3)
Sonntag, 12.06.2011 - 17:00
    » MAS - GER   1:3 (1:3)
Montag, 13.06.2011 - 13:30
    » NED - GER   2:6 (1:4)

» Gesamter Spielplan
 

» Impressum   » Datenschutz © 2020 • hockey.de