Bremen

Hockey Nachrichten

Jungs-Hockeyteam vom Gymnasium Hochrad gewinnt JtfO-Finale 2016

Mädchen vom Gymnasium Oberalster werden Vierte

 

22.09.2016 - Bundessieger 2016 bei den Jungs wurde das Hochrad-Gymnasium aus Hamburg. Im Siebenmeterschießen konnte sich das Hamburger Team gegen das Gymnasium Broich aus Mühlheim durchsetzen. Dritter wurde das Ludwig-Frank-Gymnasium aus Mannheim. Im Endspiel der Mädchen gewann die Karl-Rehbein-Schule aus Hanau mit 4:0 gegen das Martino-Katharineum aus Braunschweig und wurde somit Bundessieger 2016. Die Mädchen aus Hamburg vom Gymnasium Oberalster wurden Vierte im Wettbewerb.

» weiter lesen

Jugend trainiert für Olympia

3. Tag: Wer schafft es ins Finale?

 

21.09.2016 - Heute startet der dritte Tag des JtfO Bundesfinales Hockey. Gleich um 9:00 starten die Halbfinale der Jungen. Im ersten Halbfinale stehen sich sie Mannschaften des Ludwig-Frank-Gymnasiums aus Baden-Württemberg und das Gymnasium Hochrad aus Hamburg gegenüber. Im zweiten Halbfinale das Gymnasium Broich aus Nordrhein-Westfalen gegen die Oberschule der Ronzelenstraße aus Bremen. Bei den Mädchen starten die Halbfinale um 9:40 Uhr, im ersten starten die Mannschaften des Gymnasiums am Moltkeplatz aus Nordrhein-Westfalen gegen das Martino-Katharineum aus Niedersachsen. Im zweiten Halbfinale spielen das Gymnasium Oberalster aus Hamburg gegen die Karl-Rehbein-Schule aus Hessen.

» Zur JTFO-Sonderseite

JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA

Von Montag bis Mittwoch findet das Bundesfinale der Schulhockey-Teams in Berlin statt

 

18.09.2016 - Das Bundesfinale der besten Schulhockey-Teams findet von Montag bis Mittwoch, 19. - 21. September, auf dem Berliner Ernst-Reuter-Sportfeld statt. 32 Teams aus allen 15 Bundesländern spielen bei den Mädchen und bei den Jungen um den Siegertitel. Die Sieger von 2015 sind auch dieses Jahr wieder dabei, das Gymnasium am Moltkeplatz (Krefeld) und das Gymnasium Broich (Mülheim).

Alle Informationen zum Turnier, Teams, Spielplan, Ergebnisse und Berichte, gibt es wie jedes Jahr auf der Sonderseite:

» zur Sonderseite JTFO

2. Bundesliga: Münchner SC siegt im Spitzenspiel

2:1 über BW Berlin / Damen von Aufsteiger Bremen überraschen Klipper

 

18.09.2016 - Am zweiten Spielwochenende der 2. Bundesliga siegten die Herren des Münchner SC im Spitzenspiel beim TC BW Berlin mit 2:1. Da die Bayern auch ihre zweite Berlin-Station erfolgreich gestalteten (7:1 in Mariendorf), führen sie die Süd-Gruppe als einzige verlustpunktfreie Mannschaft an. Im Norden haben nur noch Düsseldorf, Neuss und Aufsteiger Polo Club Hamburg eine weiße Weste. Bei den Damen überraschte Aufsteiger Bremer HC mit einem glatten 3:0 über Klipper Hamburg. BW Köln hielt Raffelberg mit 2:0 nieder und übernahm die Spitze.

» Zur 2. Bundesliga Damen
» Zur 2. Bundesliga Herren

Im Trainerlehrgang "Vorbereitung Leistungssport" sind noch Plätze frei

Vom 12. bis 14. Oktober im HJZ in Köln / Für Trainer, die eine A-Lizenz anstreben

 

14.09.2016 - Wer in der Zukunft eine Hockeytrainer-A-Lizenz anstrebt, dem sei der Besuch des Lehrgangs "Vorbereitung Leistungssport", der vom 12. bis 14. Oktober im Hockey-Judo-Zentrum in Köln stattfindet, wärmstens empfohlen. In diesem Kurs sind zurzeit auch noch Plätze frei. Kostenpunkt: 255 Euro, inkl. Übernachtung im DZ und Verpflegung. Die Anmeldefrist ist verlängert worden. Interessenten schicken Anmeldeformular, Bewerbung, detaillierten sportlichen Lebenslauf und die Befürwortung des Landesverbandes möglichst kurzfristig an Andrea Schneiderbeck vom DHB: Schneiderbeck@deutscher-hockey-bund.de

» Download Anmeldeformular (.docx)

Die erste Masters Hallen-WM findet Anfang Februar 2017 in Krefeld

Für die Altersklassen W40, W50, M40 und M50

 

12.09.2016 - Vom 2. bis 5. Februar findet in Krefeld im Gymnasium Horkesgath die erste IMHA Hallenhockey-Weltmeisterschaft statt. "Es ist ein Versuch, Masters-Hallenhockey international zu etablieren", erklärt Dirk Wellen, der als deutscher Vertreter im Executive Board der International Masters Hockey Association sitzt und mit seinem amerikanischen Kollegen Peter Jones dieses Thema angestoßen hat. Wellen ist gespannt auf die Resonanz der internationalen Teams in den Altersklassen M40, M50, W40 und W50 und hofft sehr, dass erstmals deutsche Damen-Teams teilnehmen werden. Die IMHA hat am 1. September alle nationalen Verbände eingeladen. Nennungsschluss ist der 30. September.

Vorfreude auf "Ecke, Schuss - Gold"

Interview mit Rebecca Landshut zur letzten Produktionsphase in und nach Rio

 

03.09.2016 - Am 21. September feiert „Ecke, Schuss – Gold“, die erste über Crowdfunding finanzierte Film-Dokumentation in Deutschland mit den Danas und Honamas als Protagonisten im Cinemaxx Hamburg Premiere. Danach gibt es Premieren-Vorstellungen in Berlin (26.9.), München (28.9.) und Köln (5.10.). Wir haben mit Ex-Nationalspielerin Rebecca Landshut, die mit ihrem Team die Bronze-Gewinner ein Jahr lang in ihren Vorbereitungen begleitet hat, ein Interview über die Schlussphase der Film-Produktion geführt.


» weiter lesen

Trauer um Bernd Monsau

Der Hessische Verbandspräsident starb am Freitag im Alter von 63 Jahren

 

02.09.2016 - Mit großer Trauer hat man beim Deutschen Hockey-Bund vom Tod Bernd Monsaus erfahren. Der Präsident des Hessischen Hockey-Verbandes starb am heutigen Freitagmorgen nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 63 Jahren. Michael Timm, der Vorsitzende des DHB-Bundesausschusses sagte in einer ersten Reaktion: "Mit Bernd Monsau verlieren wir nicht nur einen Landespräsidenten aus unserer Mitte, sondern einen äußerst liebenswerten und humorvollen Menschen, angenehmen Gesprächspartner und besonnenen Fachmann, der sich bis in seine letzten Stunden für den Hockeysport eingesetzt hat."

Bernd Monsau war als Ressortleiter beim Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) beschäftigt und dadurch auch beruflich dem Sport verbunden. Als Prädident des Hanauer THC hat er lange sehr prägend in seinem Heimatverein gewirkt. Seit einigen Jahren war er nun Präsident im Hessischen Hockey-Verband und damit auch Mitglied im Bundesausschuss des Deutschen Hockey-Bundes.

Die neue FIH-Weltrangliste ist veröffentlich worden

Die DHB-Damen klettern auf Rang sieben, DHB-Herren fallen von drei auf vier

 

26.08.2016 - Die neue Weltrangliste der FIH lässt die Honamas - trotz Platz drei in Rio - um einen Platz auf Rang vier fallen. Grund ist, dass die Deutschen im olympischen Zyklus als Titelverteidiger am meisten zu verlieren hatten. Shootingstar ist der neue Olympiasieger Argentinien, der von Platz sieben bis auf Platz zwei geklattert ist. Allerdings haben die Deutschen den Rückstand auf die vor ihnen auf Rang drei stehenden Niederländer von 137 auf 11 Punkte verkürzt. Der Vorsprung der nach wie vor auf Platz eins stehenden Australier auf Deutschland schmolz von 478 auf 229 Punkte. Also, ist vorn zwar Argentinien noch dazwischen gerutscht, aber insgesamt hat sich der Abstand erheblich verkleinert. Korea und Pakistan sind aus den Top Ten gefallen, dafür haben Spanien auf neun und Irland sogar erstmals als Zehnter die Spitzengruppe erreicht.

Bei den Damen hat der Bronzeplatz die Deutschen nicht ganz so weit nach vorn getragen, wie man vielleicht erwarten würde. Das Mülders-Team kletterte von Rang neun auf sieben. China und Korea rutschten hinter die Danas. Größter Gewinner ist erwartungsgemäß der neue Olympiasieger Großbritannien, beziehungsweise England, das in den Rankings die britischen Punkte bekommt. England ist nun Zweiter hinter den NIederlanden. Argentinien, Australien, Neuseeland und die USA fielen je einen Platz zurück und liegen jetzt deutlich mehr in Reichweite der Deutschen, die ihren Rückstand auf die Drittplatzierten Argentinierinnen von 644 Punkten auf 256 verkleinerten.

» zur neuen Weltrangliste

Die deutschen Hockey-Clubs feiern ihre Bronze-Sieger!

Die Hockeyfamilie hat den Rio-Rückkehrern einen emotionalen Bahnhof bereitet

 

25.08.2016 - Die Heimatvereine der Bronzemedaillengewinnerinnen und -gewinner haben am Dienstagabend den Rio-Rückkehrern großartige Empfänge bereitet. Der Crefelder HTC holte seine drei Spieler sogar mit Limousinen vom Olympiamannschaftsempfang am Frankfurter Römer ab und fuhr sie nach Krefeld. An den Heimatflughäfen warteten jeweils bis zu 300 begeisterte Angehörige, Freunde und Hockeyfans - und auch das DHB-Präsidium und -Direktorium hatte sich aufgeteilt, um an so vielen Standorten wie möglich die erfolgreichen Athleten des Verbandes mit in Empfang zu nehmen. Ein Highlight war sicherlich, dass in Köln die bei der "Sportnacht" geehrte Tennislegende Boris Becker es sich nicht nehmen ließ, auf der Rot-Weiss-Clubanlage vorbeizuschauen und die Bronzemedaillengewinner zu treffen.

Aber auch überall sonst haben die Clubs den Sportlern und Trainern emotionale Bahnhöfe bereitet. In München bewies Hannah Krüger im MSC, dass sie nicht nur ausgezeichnet Hockey spielt, sindern auch ein Bierfass professionell anstechen kann, In Hamburg teilten sich die Sportler nach der gemeinsamen Begrüßung mit Olympiastützpunkt, Hamburger Hockey-Verband und im gleichen Flieger sitzenden Ruderern und Seglern auf die vier Clubs UHC, HTHC, Alster und Polo auf, wo jeweils noch einmal Hunderte Mitglieder bereits warteten. In Mülheim und Nürnberg hatten Timm Herzbruch und Christopher Wesley die ganze Aufmerksamkeit jeweils für sich allein. In Berlin wurden im BHC-Hockeyspalier Martin Häner und Martin Zwicker gemeinsam mit Damen-Teammanagerin Jule Walter hochleben gelassen. Und auch in Mannheim war für Cecile Pieper und Nike Lorenz sowie die Co-Trainer Andreas Höppner, Michael McCann und Matze Becher der halbe Club auf den Beinen.

Wir haben auf unserer Facebook-Seite ein Album angelegt, in dem knapp 50 Bilder von den Empfängen hinterlegt sind und das wir auch noch weiter auffüllen:

» zum Facebook-Album

Nachrichten Archiv 

Weitere Nachrichten finden Sie hier:

» zum Nachrichten Archiv

 
27. September 2016

» Nachrichten Archiv

1.+2. Oktober 2015
zum Hessenschild und Franz-Schmitz-Pokal
Apps für den Ergebnisdienst
 

» Impressum © 2016 • hockey.de