Bremen

Hockey Nachrichten

Olympische Jugendspiele:

Sieben Berliner fahren nach Nanjing, darunter Kyra Angerer und Rieke Schulte

 

29.07.2014 - Vom 16. bis 28. August 2014 finden die 2. Olympischen Jugendspiele in Nanjing statt. Aus Berlin stehen sieben Sportlerinnen und Sportler im Aufgebot, darunder die beiden Hockeyspielerinnen Kyra Angerer und Rieke Schulte.

Erstmals ist Deutschland im Hockey mit je einem Mädchen- und einem Jungenteam dabei. Gespielt wird in der Variante Hockey5.

» Die vollständigen Hockeyteams

Über die Berliner Teilnehmer berichtet der LSB Berlin auf seiner Homepage:

» LSB: Sieben Berliner fahren nach Nanjing

Bundesligen kehren zu normalem Hallenhockey-Modus zurück

DHB-Präsidium hat beschlossen, den Regelversuch „Hockey5“ nicht fortzusetzen

 

27.07.2014 - In den deutschen Hallenhockey-Bundesligen wird in der kommenden Saison 2014/15 wieder das „normale“ Hallenhockey mit sechs Akteuren auf dem Spielfeld praktiziert. Das hat das Präsidium des Deutschen Hockey-Bundes nach einem Antrag des DHB-Schiedsrichter- und Regelausschusses vom 23. Juli beschlossen. Damit ist „Hockey5“, das vergangene Saison in den Bundesligen aufgrund einer internationalen Regeländerung versuchsweise zur Anwendung kam, im Bereich des DHB vorerst wieder vom Tisch. In den unteren Spielklassen sowie im Jugendbereich hatte man 2013/14 bereits auf den Regelversuch, pro Mannschaft einen Spieler weniger als bisher auf dem Spielfeld haben zu dürfen, verzichtet. Hier ist also gar keine Umstellung nötig.

» weiter lesen

Bewegte Bilder vom EM-Halbfinale

Spiel Belgien gegen Deutschland wird ab 20 Uhr live im Internet-Livestream gezeigt

 

25.07.2014 - Fans der deutschen Junioren-Nationalmannschaft, die nicht persönlich vor Ort in Waterloo das Team anfeuern können, und natürlich auch die ganze weitere interessierte Hockeygemeinde können heute Abend ab 20 Uhr (Spielbeginn) das Halbfinalspiel der U21-Europameisterschaft zwischen EM-Gastgeber Belgien und Deutschland kostenfrei im Internet-Livestream verfolgen. Der Belgische Hockey-Verband hat kurzfristig die Übertragung ermöglicht.


» zum Livestream des Belgischen Hockey-Verbandes
» zur EM-Eventseite bei hockey.de

Bekannte Themen, neue Erkenntnisse für die Vereinsvertreter

Erste DHB-Regionalkonferenz 2014 lief in Hannover mit 26 Teilnehmern

 

24.07.2014 - Die erste DHB-Regionalkonferenz in diesem Jahr wurde in der vergangenen Woche auf dem Clubgelände des DSV Hannover 78 veranstaltet. Mit insgesamt 26 Teilnehmern, von denen sich einige auch noch spontan bei 78 einfanden, startete der informative Tag unter der Leitung von DHB-Referentin Sportentwicklung Maren Boyé und ihrer Kollegin Linda Sandkaulen. Die eröffnenden Worte wurden von Joachim Giesecke als Vertreter des Niedersächsischen Hockey-Verbandes gehalten. Die interessierten Vereinsvertreter reisten sowohl aus ganz Niedersachsen, als auch aus Bremen, Hamburg und Hessen an, um mit einer Tasche voller Anregungen rund um die Vereinsentwicklung in ihre Vereine zurück zu kehren.

» weiter lesen

Die Regionalliga-Teams für die Feldsaison 2014/15 stehen fest

Zusammensetzung der überregionalen Spielklassen unterhalb der Bundesligen

 

21.07.2014 - Am zurückliegenden Wochenende sind die letzten sportlichen Entscheidungen der Feldsaison 2013/14 gefallen. Im Süden wurden die restlichen Aufsteiger in die Regionalliga ermittelt. Damit steht die Zusammensetzung der überregionalen Spielklassen unterhalb der Bundesligen für die Feldsaison 2014/15 fest. Je 32 Damen- und 48 Herrenmannschaften gehören bundesweit der Feld-Regionalliga an, die sich in die Regionalgebiete Nord, Ost, West und Süd aufteilt, wobei der Süden noch eine 2. Regionalliga als Zwischenebene zur Oberliga betreibt. Nachstehend eine Übersicht, wie die einzelnen Regionalliga-Staffeln bei Damen und Herren aussehen werden.

» zur Übersicht

U21-Damen: Im Finale am Titelverteidiger gescheitert

Samstag, 26. Juli, EM in Waterloo, Finale: Deutschland - Niederlande 0:2 (0:2)

 

26.07.2014 - Die deutschen U21-Damen haben das Finale der 17. Europameisterschaft in Waterloo gegen Titelverteidiger Niederlande mit 0:2 verloren. Die Niederländerinnen gingen früh mit zwei Strafeckentoren in Führung und spielten das Ergebnis souverän über die Zeit. Die deutsche Mannschaft zeigte eine gute taktische Leistung und freute sich über den Vize-Titel. Bundestrainer Marc Haller: „Ich bin über alle Maßen zufrieden mit der Leistung, dem Auftreten und der Entwicklung des Teams. Es war ein gelungenes Gesamtpaket." Lohn für den zweiten Platz ist die Qualifikation für die 8. Juniorinnen-Weltmeisterschaft, die im November 2016 in Santiago de Chile stattfinden wird.

» zur EM-Eventseite der Juniorinnen

U21-Herren: Verdiente Finalniederlage gegen die Niederlande

Samstag, 26. Juli, EM in Waterloo, Finale: Deutschland - Niederlande 2:5 (0:1)

 

26.07.2014 - Die deutschen Junioren haben den EM-Titel im belgischen Waterloo verpasst. Im Finale verlor die Mannschaft von Bundestrainer Valentin Altenburg mit 2:5 (0:1) gegen das Team aus den Niederlanden, das bei den 17. Kontinentalmeisterschaften seinen achten EM-Titel in der männlichen U21-Klasse gewann. Bundestrainer Valentin Altenburg: „Die Niederländer haben verdient gewonnen. Wir haben es nicht geschafft, unser Spiel durchzusetzen.“



» zur EM-Eventseite der Junioren

Breitensport heißt jetzt Sportentwicklung!

DHB folgte dem Beispiel des DOSB und erhofft sich dadurch auch eine höhere Akzeptanz

 

19.07.2014 - Der Deutsche Hockey-Bund hat seinen Arbeitsbereich „Breitensport & Vereinsentwicklung“ in „Sportentwicklung“ umbenannt und folgte damit dem Beispiel des DOSB und anderer Spitzenverbände.

Der für diesen Bereich zuständige DHB-Vizepräsident Jan Fischedick: „Der Ausschuss Sportentwicklung & Vereinsmanagement – beziehungsweise damals noch Ausschuss für Breitensport & Vereinsentwicklung – hatte die Umbenennung des Ressorts bereits vor einiger Zeit schon erarbeitet. Es wurden jedoch weitere Schritte zur Umsetzung noch verschoben, da der gelernte Begriff Breitensport in Bezug auf Kampagnen, Fördergeldern und Ressortzugehörigkeiten von zentraler Bedeutung war. Da der DOSB als Dachverband sich aber inzwischen von diesem Begriff gelöst hat, konnte auch der DHB endlich hierbei seine Änderung vollziehen.“

Maren Boye, Referentin Sportentwicklung im DHB, ergänzt: „Die Arbeit in diesem Bereich umfasst viel mehr Aufgabenbereiche, als es der Begriff Breitensport zum Ausdruck bringt. Tatsächlich entwickeln wir mit den Maßnahmen hier unseren Sport, was für die Vereine und den Verband gleichermaßen wichtig ist!“ Unter Breitensport verstünden viele eher die auf die allgemeine Fitness zielende sportliche Tätigkeit auf unterem und mittlerem Niveau.

Die Bezeichnung Sportentwicklung erklärt das Aufgabenfeld präziser. Er reicht von der Mitgliedergewinnung über das Clubmanagement bis hin zur Schaffung von Lösungsansätzen zur Integration des Sports in den gesellschaftlichen Kontext, zum Beispiel in Bezug auf Themen wie Trainingsbetrieb trotz Ganztagsschule oder Verbleib von Aktiven im Sport, nach Eintritt ins Berufsleben, beziehungsweise nach Gründung einer Familie.

André Henning neu im Trainerteam des Club an der Alster

Hockeyvorstand Herbert Willig: „Froh, einen solchen Top-Trainer verpflichten zu können!“

 

18.07.2014 - Der Club an der Alster hat für die zukünftige Ausrichtung des Clubs einen der erfolgreichsten deutschen Hockeytrainer gewinnen können. André Henning, der im Dezember als Bundestrainer mit den deutschen U21-Herren Weltmeister wurde und im Februar in der Sporthalle Hamburg mit Uhlenhorst Mülheims Herren deutscher Hallenmeister, hat bei Alster unterschrieben. Der 30-Jährige wird beim Club an der Alster als Sportlicher Leiter Nachwuchs sowie als Co-Trainer von Joachim Mahn bei den Bundesligaherren arbeiten.


» zur hockeyliga-Meldung

ERGO startet Gewinnspiel zur U21-Doppel-Europameisterschaft

Jetzt mittippen, wie die Teams in Waterloo spielen und abschneiden

 

18.07.2014 - DHB-Partner ERGO hat zum Beginn der U21-Europameisterschaften der Damen und Herren am Sonntag, 20. Juli, in Waterloo für Fans noch ein EM-Gewinnspiel aufgelegt. Auf der dafür eingerichteten Website kann man alle Ergebnisse der Europameisterschaft tippen und attraktive Preise gewinnen. Gleich mal draufschauen!

» zum ERGO-Tippspiel

Neusser Damen wurden auch für die Hallensaison zurückgezogen

Damit spielt die Staffel West der 1. Bundesliga nur mit fünf Teams / Kein Absteiger

 

16.07.2014 - Wie Bundesliga-Staffelleiter Frank Selzer am gestrigen Abend mitgeteilt hat, hat Schwarz-Weiß Neuss sein Damenteam nicht nur aus der im September startenden Feld-Bundesliga zurückgezogen, sondern auch aus der Hallen-Bundesliga 2014/2015. Somit wirde die Staffel West der 1. Hallen-Bundesliga nur mit fünf Damenteams gespielt. Weil Neuss wie der Absteiger gehandelt wird, steigt kein anderes Team in der Saison in die Regionalliga West ab. Die Spieltermine mit SW Neuss werden ersatzlos aus dem vorläufigen Spielplan gestrichen. Alle anderen Teams sind gebeten worden, ihre Saisonplanung zu überprüfen und eventuelle Änderungen zu melden.

Bernhard Peters wechselt als Direktor Sport von Hoffenheim zum HSV

Der ehemalige Bundestrainer ist wichtiger Faktor in der Neuausrichtung des Vereins

 

15.07.2014 - Wie das Hamburger Abendblatt berichtet, wechselt der ehemalige Herren-Bundestrainer Bernhard Peters, der nach dem WM-Sieg 2006 mit den Honamas in Mönchengladbach in den Profi-Fußball zur TSG Hoffenheim ging, zum Hamburger SV. Ähnlich wie in Hoffenheim wird er auch beim HSV nicht als Verantwortlicher für die Abteilung Profifußball arbeiten, sondern soll als neuer Direktor Sport ein umfassendes Förderkonzept von der Jugend bis zur Profiebene inhaltlich entwickeln und strategisch umsetzen. Damit steht neben Tobias Hauke (Assistent Pressesprecher) ein zweiter Hockey-Promi in Diensten des "Bundesliga-Dinos".

» zum Abendblatt-Artikel

Mädchen-Schiri-Projekt zur Förderung gesucht

Zusätzliches Angebot für Landesverbände in Anlehnung an das Förderprogramm ZI:El

 

11.07.2014 - Angelehnt an das Projekt „Talentcoaching“ der Hockeyjugend zur Förderung von Nachwuchsschiedsrichterinnen möchte die Bundesmädchenwartin Karin Schwettmann eine Projektförderung in diesem Bereich ausloben. Dabei geht es um eine Förderung in Höhe von 400€ aus dem Mädchenhockeyetat. Angesprochen sind Landesverbände oder Clubs, die in ihrem Bereich bereits mit der Ausbildung und Förderung junger Schiedsrichterinnen befasst sind, oder in 2014 ein Projekt geplant haben.

Nicht grundlos werden Schiedsrichter auch als Spielleiter und somit als entscheidender Teil unseres Sports bezeichnet. Daher ist es wichtig früh in die Ausbildung neuer Unparteiischer zu investieren und auch das Ansehen dieser zu fördern, denn ohne gut ausgebildete Schiedsrichter wäre ein fairer Wettkampf nur schwer möglich. Zurecht kann man im Regelheft unter dem Punkt Spielleitung gleich zu Beginn lesen, dass Schiedsrichtern ein anspruchsvoller, aber lohnender Weg sei, am Hockeyspiel teilzunehmen. „Damit dieser Weg auch vermehrt von Mädchen und jungen Frauen eingeschlagen wird, freue ich mich, wenn wir mit unserer Förderung einen kleinen Beitrag direkt vor Ort in einem Verband oder Club leisten können!“ so Karin Schwettmann.

Interessierte Landesverbände sind dazu aufgerufen bis zum 03.08.2014 ihre Bewerbungen um die Fördermittel einzureichen. Inhaltlich sollte das Konzept sowohl die Projektidee als auch einen Finanzplan beinhalten. Sollten mehrere Projekte überzeugend sein, kann die Fördersumme auch aufgeteilt werden.

Ansprechpartner:

Karin Schwettmann

Bundesmädchenwartin

schwettmann@deutscher-hockey-bund.de

Nachrichten Archiv 

Weitere Nachrichten finden Sie hier:

» zum Nachrichten Archiv

 
1. August 2014

» Nachrichten Archiv

4.+5. Oktober 2014
zum Hessenschild und Franz-Schmitz-Pokal
11.-26. Oktober 2014
zur Sonderseite DM Jugend
 

» Impressum © 2014 • hockey.de