Bremen

Hockey Nachrichten

2. Bundesliga Herren: Gibt’s die nächsten Entscheidungen?

Osternienburg vor dem Aufstieg / Polo Hamburg von Verfolgern gefordert

 

20.01.2017 - Am vorletzten Saisonwochenende der 2. Bundesliga Herren könnten bei 17 Spielen weitere Entscheidungen fallen. Bislang ist nur die Gruppe Süd mit Aufsteiger (Frankfurt) und Absteiger (Kreuznach) geklärt. Als nächster Aufsteiger drängt sich Osternienburg auf. Der Ost-Tabellenführer könnte seinen Sechs-Punkte-Vorsprung vorzeitig unerreichbar machen. Im Norden ist Spitzenreiter Polo Hamburg durch zuletzt zwei Unentschieden wieder in Schlagweite der Konkurrenz geraten. Die Duelle mit den Verfolgern Hannover und Großflottbek werden Klarheit schaffen – so oder so. Die punktgleichen West-Tabellenführer Neuss und Köln wollen sich im Fernduell bei ihren Heimspielen keine Blöße geben. Hochspannend ist an drei Fronten auch der Abstiegskampf mit jeweils drei Involvierten.

» Zur 2. Bundesliga Herren

Hallenhockey-Weltmeisterschaft 2018 in der Max-Schmeling-Halle

Die besten 24 Hallen-Nationalteams der Welt kommen nach Berlin

 

18.01.2017 - Die nächste Hallenhockey-Weltmeisterschaft der Damen und Herren findet vom 7. bis 11. Februar 2018 in der Max-Schmeling-Halle in Berlin statt. Der Deutsche Hockey-Bund hatte sich um die 5. Hallenhockey-Weltmeisterschaft beim Welt-Hockeyverband FIH beworben, nachdem das Event Mitte 2016 von Argentinien zurückgegeben wurde. „Deutschland ist eine traditionsreiche Hallenhockey-Nation, und nachdem die FIH auch bei uns angefragt hatte, ob wir Interesse an dem Turnier haben, waren wir im Präsidium schnell der Meinung: Ein Großevent mit einer derartigen Strahlkraft passt wunderbar zu uns“, so DHB Präsident Wolfgang Hillmann.

» weiter lesen

Ausschreibung der Hallen-Endrunde 2018 der Damen und Herren

Ausrichter gesucht für das Wochenende 3./4. Februar 2018

 

19.01.2017 - Der Deutsche Hockey-Bund schreibt hiermit die Ausrichtung der Hallen-Endrunde 2018 der Damen und Herren (3./4. Februar 2018) für alle Mitgliedsvereine aus. Potentielle Bewerber können ab sofort Ihr Interesse für die Ausrichtung der Veranstaltung bekunden. Bei der Endrunde wird es nach der Begrüßung am Freitagabend, die vier Halbfinalspiele am Samstag und die beiden Finalspiele am Sonntag geben. Der Deutsche Hockey-Bund und seine Geschäftsstelle werden maßgeblich an der Organisation der Endrunde beteiligt sein. Daher kommt eine Ausrichtung der Endrunde auch für Vereine in Betracht, die üblicherweise keine Bundesligaspiele ausrichten und somit keine Endrundenteilnehmer sein werden.

» zur Ausschreibungs-Mitteilung

Anmelden zum Deutsch-Niederländischen Freundschaftsturnier 2017!

Das Team Euregio richtet das Turnier vom 30. Juni bis 2. Juli 2017 in Aachen aus

 

16.01.2017 - Das Neue Jahr hat kaum begonnen, aber die Erinnerungen an das 20. Deutsch-Niederländische Freundschaftsturnier sind noch lebendig. Die Organisatoren freuen sich, deutsche Elternhockeyteams zur 21. Auflage des Turniers einzuladen. Ab sofort ist die Anmeldung möglich!

Das Elternhockeyturnier mit langer Tradition findet auf Großfeld mit mindestens fünf deutschen und fünf niederländischen Mannschaften statt. Vom 30. Juni bis 2. Juli 2017 wird die Elternhockeyvereinigung TEAM EUREGIO beim Aachener HC das Turnier direkt am CHIO Reitstadion unweit der niederländischen Grenze ausrichten. Es kann auf dem Gelände gezeltet werden, alternativ stehen drei Hotels in der Nähe zur Verfügung. Sollten sich mehr, als 5 deutsche Elternhockeymannschaften melden, so entscheidet das Los. Anmeldeschluss ist der 31. Januar 2017.

Verbindliche Anmeldungen bitte per Email an die DHB-Direktorin Sportentwicklung Maren Boyé (boye@deutscher-hockey-bund.de).

» Die Ausschreibung zum Download (.doc)

Neu zum Download: Katalog zum Elternhockey

Wichtigste Informationen für die "Quereinsteiger-Variante" im Hockeysport

 

16.01.2017 - Wie wichtig Elternhockeyspieler/innen in einem Verein sind, zeigen unter anderem die Zahlen der Mitmacher und Engagierten in den Clubs, die aus eben diesen Teamreihen kommen. So sind diese „Quereinsteiger“ der Sportart Hockey neben ihrer mit Spaß erfüllten Leidenschaft zu Schläger und Ball oftmals auch bei Veranstaltungen als Helfer aktiv, erfüllen bei den Jugendmannschaften diverse Aufgaben und finden sich das ein oder andere Mal auch in den zu besetzenden Posten, wie z.B. Jugendwart wieder. Zudem sind sie stets als große Unterstützer ihrer Kinder für deren Sport aktiv und sorgen für eine regelmäßige Teilnahme der Sprösslinge am Trainings- und Spielbetrieb.

Das Elternhockey ist also eine Sparte im Verein, die sich in vielerlei Hinsicht lohnt anzugehen.

Die DHB-Sportentwicklung hat hierzu einen Infokatalog erstellt, der den Vereinen den Aufbau, die Struktur und eine möglicherweise notwendige Wiederbelebung dieser Sparte erklärt und diverse Tipps und Hilfestellungen mit auf den Weg gibt. Der Elternhockey-Katalog steht nachfolgend als Download bereit.

» Download Elternhockey-Katalog (pdf, 6MB)

2. Bundesliga Herren: Zahlreiche richtungsweisende Spiele

Das Programm mit 21 Partien beginnt bereits am heutigen Freitagabend

 

13.01.2017 - Drei Wochenenden sind es noch, dann ist die Hallensaison in der 2. Bundesliga Herren beendet. Schon vor dem Schlusstag 29. Januar werden viele der sportlichen Entscheidungen gefallen sein. Jetzt am 7. und 8. Spieltag stehen in allen Gruppen richtungsweisende Spiele an. Beispielsweise im Westen, wo die verbliebenen beiden Aufstiegskandidaten Neuss und Köln aufeinandertreffen. Auch im Süden spielen die beiden Führenden gegeneinander. Kann Frankfurt auch Dürkheim distanzieren, dürfte für den SC 80 der Wiederaufstieg fix sein. Auch im Kampf um den Klassenerhalt treffen direkt Betroffene aufeinander, zum Beispiel mit Limburg und Kreuznach, Rissen und Sachsenwald oder Bergisch-Gladbach und Düsseldorf. Nur für sechs der 24 Hallen-Zweitligisten ist es kein Doppelwochenende mit zwei Spieleinsätzen. 21 Partien stehen auf dem Programm, die ersten drei bereits am heutigen Freitagabend.

» Zur 2. Bundesliga Herren

B-Trainerfortbildung während der Hallen-Endrunde in Mülheim

4./5. Februar - Teilnehmerplätze sind noch frei!

 

12.01.2017 - Alle bildungshungrigen Trainer aufgepasst! Der DHB bietet mehrere Aus- und Fortbildungsangebote im Laufe dieses Winters/Frühjahrs 2017. Und bei allen gibt es noch freie Teilnehmerplätze! Den Auftakt macht die zentrale B-Trainer-Fortbildung anlässlich der Hallen-Endrunde in Mülheim am 4./5. Februar. Referent ist FIH-Mastercoach Rüdiger Hänel. Der Tagungsort in Mülheim wird noch bekannt gegeben. Kosten: 150,00 Euro, zuzüglich Übernachtung im Hotel und zuzüglich der Eintrittskarten, die jeder selber erwerben muss. Hier läuft die Anmeldung beim DHB über Andrea Schneiderbeck, schneiderbeck@deutscher-hockey-bund.de.

Für alle folgenden Ausbildungsangebote läuft die Anmeldung über Eure Landesverbände:

6.-10. März Trainer A-Basislehrgang

13.-17. März Trainer B Hauptlehrgang

20.-22. März Trainer C-Aufbaulehrgang

24.-26. März Trainer B Aufbaulehrgang

LSB Statistik zum 1.1.2017

Die Statistik-Datenbank für 2017 steht nun zur Verfügung!

 

09.01.2017 - Wie jedes Jahr wird nach dem Jahreswechsel die Statistik-Datenbank für das abgelaufene Jahr 2016 erstellt. Dieses wurde heute Abend gemacht. Alle in 2016 eingegangenen Passanträge waren abgearbeitet. Nachträgliche Änderungen der Daten wirken sich - auch wenn sie zeitlich rückwirkend gemacht werden! - nicht mehr auf die Statistik aus.

Da die Datenbank erstellt ist, können nun auch die zum 1.1.2017 gemeldeten LSB Mitgliedszahlen erfasst werden. Zwar melden die Vereine in den meisten Landesverbänden inzwischen nach Geburtsjahrgang, für unsere Statistik bleibt es jedoch bei den bisherigen Gruppen.

Für Fragen wenden sie sich bitte an das Webteam:

Mail sendenWebteam hockey.de

1. Liga Halle: HTHC und TC Blau-Weiss buchen Viertelfinal-Heimrecht

Hannover und Frankenthal steigen ab

 

20.01.2017 - Die Herren des Harvestehuder THC und von Blau-Weiss Berlin haben am Freitagabend jeweils den Staffelsieg im Norden beziehungsweise im Osten perfekt gemacht und sich damit das Heimrecht im Viertelfinale gesichert. Die Harvestehuder fuhren bei den nun endgültig abgestiegenen Mannen von Hannover 78 einen glanzlosen aber klaren 9:2-Pflichtsieg ein, während sich die Blau-Weissen gegen den Berliner HC zwar den ersten Punktverlust der laufenden Saison erlaubten (7:7), aber dennoch nicht mehr vom Spitzenplatz der Staffel Ost zu verdrängen sind.

Im Westen hat Endrunden-Gastgeber Mülheim vor dem Showdown um den zweiten Playoff-Platz am Sonntag in Krefeld noch einmal ein eindrucksvolles Ausrufezeichen gesetzt. Die Titelverteidiger gewannen auch das zweite Aufeinandertreffen in dieser Saison mit Vizemeister Rot-Weiss Köln knapp - diesmal mit 5:4. Nicht mehr zu retten ist im Süden die TG Frankenthal, die am Freitagabend deutlich mit 4:11 dem TSV Mannheim unterlegen war und damit bereits abgestiegen ist. Die Mannheimer hingegen halten den Druck auf die noch vor ihnen auf Rang zwei liegenden Münchner damit aufrecht.

» zur Bundesliga-Berichterstattung

2. Bundesliga Herren: GHTC ist raus aus dem Titelrennen

Gladbach verliert beide Spitzenspiele / Berliner SC mit Siegesserie auf Rang zwei

 

08.01.2017 - Gladbach ist raus aus dem Titelrennen in der 2. Bundesliga Herren. Der GHTC verlor die direkten Duelle gegen die Konkurrenten Köln (3:4) und Neuss (6:9), die den Aufstieg in der Gruppe West nun unter sich ausmachen werden. Souveräne Auswärtssiege feierten die Spitzenreiter im Süden (SC Frankfurt; 11:3 in Kreuznach) und Norden (Polo Hamburg; 9:1 in Sachsenwald), Ost-Primus Osternienburger HC hatte spielfrei. Der Berliner SC ist nach jetzt vier Siegen in Folge bis auf drei Punkte herangekommen, allerdings bei einem Spiel mehr. Im Abstiegskampf feierte West-Aufsteiger Bergisch-Gladbach mit dem 10:6 in Oberhausen seinen ersten Sieg.

» Zur 2. Bundesliga Herren

U21-Nationalteam: Trennung von Marc Haller

Der Juniorinnen-Bundestrainer hat zum 1. Januar 2017 aufgehört

 

06.01.2017 - Juniorinnen-Bundestrainer Marc Haller hat beim Deutschen Hockey-Bund zum 1. Januar 2017 aufgehört. Die Trennung erfolgte in beiderseitigem Einvernehmen. Grund sind unterschiedliche Auffassungen in der Ausrichtung der weiblichen Nachwuchsschiene für den olympischen Zyklus bis Tokio 2020. DHB-Sportdirektor Heino Knuf: „Wir danken Marc für die Zusammenarbeit in den letzten drei Jahren. Der Leistungssport wird sich in den kommenden Wochen in aller Ruhe auf die Suche nach einem Nachfolger machen, der das Team auf die Europameisterschaft Ende August in Valencia vorbereitet.“

» weiter lesen

Timm Herzbruch setzt die Marken

Länderspiel-Statistik 2016: Der Mülheimer spielte am meisten und traf am häufigsten

 

02.01.2017 - Timm Herzbruch war 2016 der in zweierlei Hinsicht überragende deutsche Nationalspieler. Der 19-Jährige bestritt die meisten Einsätze (36) im Nationaltrikot. Zu 30 Einsätzen bei den Herren kamen noch sechs Spiele bei der Junioren-WM. Als erfolgreichster Torjäger verteidigte der Mülheimer seine Spitzenstellung von 2015. Damals war Herzbruch auf 28 Treffer gekommen, für 2016 kamen 18 Tore für den A-Kader und sechs für das U21-Team zusammen. In der Summe (24) lag der jüngste deutsche Rio-Hockey-Teilnehmer damit knapp vor Moritz Fürste (22). Im weiblichen Bereich erreichten A-Kader-Kapitänin Janne Müller-Wieland (26 Länderspieleinsätze) und A-Jugend-Spielerin Nicola Pluta (zwölf Tore) die höchsten Werte.

» weiter lesen

Vorfreude auf das erste Highlight des Hockeyjahres 2017!

Deutsche Hallen-Meisterschaften der Damen und Herren am 4./5. Februar in Mülheim

 

01.01.2017 - Das Hockeyjahr 2017 hat begonnen. In den kommenden Wochen konzentriert sich alles auf die Hallen-Bundesliga und die heißen Kämpfe dort um den Einzug in die Play-offs. Am letzten Januar-Wochenende steigen dann die Viertelfinals, in denen sich die besten vier Damen- und die besten vier Herrenteams Deutschlands für die MWB Final Four 2017 am 4./5. Februar in der innogy Sporthalle in Mülheim an der Ruhr qualifizieren.

Karten für das Turnier um die Titel in der besten Hallenhockey-Liga der Welt gibt es auf der Eventseite der DM unter www.hallen-dm.hockey. Und wer sich nicht in der Phase nach den Viertelfinals, wenn die Teilnehmer-Teams feststehen, mit den Fans um die dann sicher knapp werdenden Tickets bemühen will, sollte jetzt in der Phase, da noch nicht sicher ist, welche Teams sich qualifizieren, seine Eintrittskarten für dieses spektakuläre Wochenende sichern.

In den Viertelfinals treffen in diesem Jahr der Norden auf den Osten und der Westen auf den Süden. Bislang haben bei den Herren nur in der Nordgruppe HTHC und Alster schon ein gewisses Polster auf die Verfolger. In allen anderen Ligen liegen drei bis fünf Teams im Kampf um die Play-off-Tickets noch eng beeinander. Bei den damen haben Berliner HC und ATV Leipzig in der Oststaffel bereits klaren Vorsprung, und auch Titelverteidiger Mannheimer HC ist im Süden das Viertelfinale kaum noch zu nehmen. Also noch sehr viel offene Rennen um die Teilnahme an den Play-offs, die in einigen Staffeln vielleicht auch noch bis zum letzten Liga-Spieltag andauern.

» zur DM-Website

Schiedsrichter ab Einstufung Regionalliga Damen gesucht!

Für die Premiere der Masters Hallen-WM vom 2. bis 5. Februar in Krefeld

 

29.12.2016 - Vom 2. bis 5. Februar findet in Krefeld der 1. IMHA Master Indoor World Cup der Alstersklassen M40 bis M50 statt. An diesem internationalen Turnier nehmen rund 450 Teilnehmer aus 18 Ländern teil, die um dem Premieren-Titel des Hallenweltmeisters kämpfen. Aus diesem Anlass suchen der Weltverband und die Ausrichter in Zusammenarbeit mit dem DHB noch Schiedsrichter, die durch ihre Unterstützung zum Gelingen des Turniers beitragen! Diese sollten über die Einstufung im Erwachsenen-Bereich ab Damen-Regionalliga aufwärts verfügen.

Jeder Schiedsrichter erhält zwei Schiedsrichterhemden des Turniers und ein VIP-Band, das die komplette Verpflegung an allen Tagen umfasst und auch zur Teilnahme an der Willkommens-Party am 1. Februar im Clubhaus des Crefelder HTC sowie an der Players Night am 3. Februar in der Kunstfabrik Krefeld berechtigt. Koordiniert wird der Bereich Schiedsrichter von Hans-Werner Sartory, der sich freuen würde, wenn einige Schiedsrichter durch ihre Teilnahme dieses Premieren-Event im Masters-Bereich, das terminlich nicht mit dem Spielverkehr im Erwachsenenbereich des WHV kollidiert, unterstützen. Zusagen bitte per Email an hw.Sartory@gmx.de. Gerne steht er auch für nähere Informationen zur Verfügung.

Der ehemalige DHB-Generalsekretär Reinhold Borgmann starb am 21. Dezember

Die Hockeyfamilie hat eines ihrer engagiertesten Mitglieder verloren

 

26.12.2016 - Am Mittwoch, den 21. Dezember 2016, verstarb der ehemalige DHB-Generalsekretär und Mitbegründer der Dortmunder Hockey-Gesellschaft, Reinhold Borgmann, im Alter von 83 Jahren nach langer Krankheit. Von 1975 bis zu seinem Ruhestand war Borgmann Generalsekretär des Deutschen Hockey-Bundes. Schon bei den Olympischen Spielen in München 1972, Montreal 1976, Los Angeles 1984, Seoul 1988 und Barcelona 1992 wurde Borgmann in verschiedenen Positionen eingesetzt. So leitete er in München das Hockey-Pressezentrum, in Montreal wurde er ins Pressekomitee der FIH aufgenommen und bei den übrigen Olympischen Spielen wurde er als Judge (Kampfrichter) eingesetzt. Borgmann erhielt verschiedene Auszeichnungen, so die Ehrenplakette des polnischen Verbandes, den President Award des FIH und die goldene Ehrennadel des DHB.

Masters Hockey: Silberschild 2017 in Hamburg

Team Hamburg verteidigt seinen Titel am 24./25. Juni 2017 beim Klipper THC

 

20.12.2016 - Hamburg freut sich darauf, den im Oktober 2016 erstmalig in Frankfurt ausgespielten Senioren-Silberschild am 24. und 25. Juni in Hamburg als Titelverteidiger und Ausrichter verteidigen zu können. Der Senioren-Silberschild knüpft an die große Tradition des von 1913 bis 1993 ausgespielten Silberschildes für Auswahlmannschaften der Landesverbände an: Heute für Seniorenmannschaften ab M50, wobei der ein oder andere Spieler sicherlich in jungen Jahren selbst um den Silberschild gekämpft hat.

Das Original des Silberschildes hat in dem Trophäenschrank beim Sportclub Frankfurt 1880 seinen Ehrenplatz gefunden. Der SC 1880 Frankfurt hat im letzten Jahr dann dankenswerter Weise den neuen Senioren Silberschild gestiftet, den der Hamburger Kapitän „Böcki“ Christian Lohse am 09. Oktober 2015 stolz aus der Hand des Vizepräsident Sportentwicklung Jan Hendrik Fischedick und des Präsidenten des SC 1880 Frankfurt Stefan Obermann in Empfang nehmen durfte. (siehe Bild)

Das Hamburger Team hatte sich in spannenden Spielen hauchdünn gegen das gastgebende Team des Hessischen Landesverbandes vor dem Team Rheinland-Pflanz-Saar durchgesetzt.

Austragungsort für das Turnier am 24./25. Juni in Hamburg ist die Anlage des Klipper THC, der – dafür herzlicher Dank von hier aus – seine beiden Kunstrasenplätzen zur Verfügung stellt und dem Turnier damit einen würdigen Rahmen verleiht. Dabei wird neben der sportlichen Herausforderung auch das gesellige Miteinander nicht zu kurz kommen. Der Hamburger Verband wünscht sich, dass viele Landesverbände bei der zweiten Auflage Mannschaften melden. (thr)

Mit dem Jugendteam am World Youth Hockey Tournament teilnehmen!

15. bis 17. April in Zoetermeer (Kn./Mäd. B&A) und Bloemendaal (WJ/MJ B&A)

 

20.12.2016 - Das World Youth Hockey Tournament findet 2017 im vierten Jahr statt und wird vom ehemaligen niederländischen Top-Spieler Sander van der Weide organisiert. Hier sind vom 15. bis 17. April in Zoetermeer (NED) in zwei Kategorien Mädchen und Jungs-Teams der Altersklassen B und A aus ganz Europa willkommen. Spielklasse sollte die höchste des jeweiligen Jahrgangs sein. Deutsche Mannschaften haben in den letzten Jahren bereits mit Begeisterung teilgenommen. Wer sich interessiert, findet nachfolgend das Infoblatt (Englisch) zum Download und kann sich ab sofort anmelden.

» Information Zoetermeer (pdf)

Das Turnier der Altersklassen Jugend B und Jugend A ist ebenso stark besetzt und findet 2017 ebenfalls vom 15. bis 17. April in Bloemendaal (NED) statt. Auch hier sind deutsche Teams herzlich willkommen. Der Infobogen ist nachfolgend zum Download erhältlich:

» Information Bloemendaal (pdf)

Junioren-WM: Das DHB-Team gewinnt Bronze!

U21-WM in Lucknow (Indien), um Platz 3: Deutschland – Australien 3:0 (1:0)

 

18.12.2016 - Das deutsche Juniorenteam hat bei der 11. U21-Weltmeisterschaft zum zehnten Mal eine Medaille gewonnen. Die Mannschaft von Bundestrainer Valentin Altenburg besiegte im indischen Lucknow im kleinen Finale in überzeugender Manier Australien mit 3:0 (1:0) und holte sich die Bronzemedaille. Der überragende Timm Herzbruch (2) und Jan Fischer trafen für das DHB-Team, das am Freitag ja nur mit viel Pech im Penaltyschießen das Halbfinale gegen Belgien verloren hatte. Für Altenburg und Herzbruch, der als einziger im Team Rio mitgespielt hatte, endete damit die Junioren-WM wie die Olympischen Spiele mit dem Gewinn von Bronze.

» zur WM-Turnierseite

Große Ehre für Ben Göntgen: Er leitet das WM-Finale in Lucknow!

Der deutsche Schiedsrichter wurde bei der U21-WM in Indien fürs Endspiel nominiert

 

17.12.2016 - Riesen-Ehre für Benjamin Göntgen! Der 32-jährige Schiedsrichter aus Aachen wurde bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Lucknow (Indien) für eine ausgezeichnete Turnierleistung belohnt und leitet am Sonntag gemeinsam mit seinem koreanischen Kollegen Suolong You das Endspiel zwischen Belgien und Gastgeber Indien. Gemeinsam mit You hatte Ben Göntgen auch bereits am Freitag das Halbfinale zwischen Australien und Indien gepfiffen. Auch im Viertelfinale kam der deutsche Unparteiische beim Klassiker zwischen Belgien und den Niederlanden zum Einsatz.

Das Grüne Band 2017: 50 Mal 5.000 Euro für Sportvereine

Auszeichnung für vorbildliche Talentförderung im Verein sichern

 

14.12.2016 - Es geht wieder los: Schnell raus aus der Hockeyhalle, ran an den Schreibtisch und die Bewerbungsunterlagen für das „Grüne Band“ ausfüllen! Auch 2017 wird die Auszeichnung wieder an 50 Vereine oder Vereinsabteilungen aus den förderungswürdigen olympischen und nicht olympischen Spitzenverbänden des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) verliehen. Die ausgewählten Vereine erhalten eine Förderprämie von je 5.000 Euro. Bis zum 31. März 2017 können sich Vereine über den DHB (Mail an Linda Sandkaulen, sandkaulen@deutscher-hockey-bund.de) bewerben.

» zur Ausschreibung 'Das Grüne Band 2017'
» Bewerbungsbogen 'Das Grüne Band 2017'

U15-Länderpokal: Sieger kommen aus Bayern und Hamburg

2:1 im Finale des Berlin-Pokals / 5:2 im Endspiel des Rhein-Pfalz-Pokals

 

11.12.2016 - Bayern bei den Mädchen und Hamburg bei den Jungen sind die Sieger im U15-Hallen-Länderpokal 2016 in Ludwigsburg. Beim 35. Berlin-Pokal schlugen Bayern Mädchen im Finale Hamburg mit 2:1. Gastgeber und Vorjahresgewinner Baden-Württemberg war im Halbfinale an Hamburg gescheitert. Auch beim 45. Rhein-Pfalz-Pokal war der Titelverteidiger (West) im Halbfinale an Hamburg hängen geblieben. Die Hanseaten setzten sich dann im Endspiel gegen Baden-Württemberg mit 5:2 durch. Für Bayern war es der dritte Pokalgewinn nach 1997 und 2013, auch Hamburg feierte seinen dritten Triumph nach 2000 und 2005.

» Zur Sonderseite Länderpokal

Barbara Schwarzat erhält "Medaille für treue Arbeit im Dienste des Volkes"

Verleihung am 6.12.2016 für Ehrenamtliche im Hamburger Rathaus

 

08.12.2016 - Barbara Schwarzat wurde am Dienstag, den 6.12.2016, die "Medaille für treue Arbeit im Dienste des Volkes“ in Bronze von Hamburgs Erstem Bürgermeister Olaf Scholz übereicht. Rund 600 im Hamburger Sportbereich ehrenamtlich tätige Bürgerinnen und Bürger waren zu Gast im Hamburger Rathaus. Die 1926 vom Senat gestiftete "Medaille für treue Arbeit im Dienste des Volkes" in Bronze wird verliehen, um langjähriges, freiwilliges und ehrenamtliches Engagement der Bürgerinnen und Bürger durch öffentliche Anerkennung zu unterstützen und zu fördern.

» weiter lesen

DHB-Juniorinnen: Starker Fight bringt WM-Platz fünf!

U21-WM in Santiago (Chile), um Platz 5: Deutschland – Belgien 4:3 (1:2)

 

04.12.2016 - Für die deutschen Juniorinnen hat es sich ausgezahlt, im WM-Spiel um Platz fünf in Santiago de Chile bis zum Ende zu kämpfen. Drei Mal glichen die Mädels von Bundestrainer Marc Haller einen Rückstand aus, um vier Minuten vor Ende den 4:3-Siegtreffer durch Maxi Marquardt bejubeln zu können, der das beste U21-WM-Ergebnis seit 2005 bedeutet. Viktoria Huse hatte die anderen drei Tore zu diesem vierten Sieg bei der WM geschossen. Nach dem deutlichen Viertelfinal-Aus gegen die Niederländerinnen hat die Mannschaft also noch das Maximum aus diesem Turnier herausgeholt.

» zur WM-Turnierseite

Juniorinnen-Weltmeisterschaft: Michelle Meister pfeift das Finale!

Die Berliner Schiedsrichterin leitet um 22.30 Uhr Niederlande vs. Argentinien

 

04.12.2016 - Für eine exzellente Turnierleistung ist die deutsche Bundesliga-Schiedsrichterin Michelle Meister bei der U21-Weltmeisterschaft in Santiago de Chile mit der Nominierung für das Endspiel am heutigen Sonntag belohnt worden. Die 38-jährige Olympia-Schiedsrichterin von der Köpenicker Hockey-Union leitet um 22.30 Uhr deutscher Zeit gemeinsam mit der Chinesin Xiaoying Liu das Endspiel zwischen den Top-Teams aus den Niederlanden und Argentinien. Auch dieses Match überträgt die FIH im Internet per Livestreaming. Zuvor um 18 Uhr deutscher Zeit spielt das deutsche Team gegen Belgien um Platz fünf. Michelle Meister hatte zuvor bereits mit Liu das Halbfinale zwischen Australien und Argentinien souverän geleitet.

Nachrichten Archiv 

Weitere Nachrichten finden Sie hier:

» zum Nachrichten Archiv

 
21. Januar 2017

» Nachrichten Archiv

Apps für den Ergebnisdienst
 

» Impressum © 2017 • hockey.de