Dienstag, 18. August - Sonntag, 30. August in London

15. Europameisterschaft

» zur offiziellen Eventseite

» Galerie (Fotos: worldsportpics.com / DHA)

Die Highlight-Zusammenschnitte von Sport1 im Überblick

Alle EM-Spiele der deutschen Herren zum Nachverfolgen

 

31.08.2015 - Wer die Spiele der deutschen Teams nicht live bei Sport1 schauen kann oder gern auch nochmal die schönsten Szenen nachverfolgen möchte, für den sammeln wir hier die Sport1-Zusammenschnitte als Links:

» EM-Zusammenfassung von Sport1

» Highlights Finale NED - GER 6:1

» Highlights Halbfinale GER - ENG 5:4 n.P.

» Highlights Deutschland - Frankreich 7:2

» Highlights Irland - Deutschland 0:2

» Highlights Deutschland - Belgien 4:0

 

Deutsche Herren kassieren historische EM-Niederlage im Finale von London

EM 2015 Herren in London, Finale: Niederlande – Deutschland 6:1 (5:0)

 

29.08.2015 - Die deutschen Herren haben im siebten EM-Finale der Geschichte gegen die Niederlande erstmals verloren. Das 1:6 (0:5) war gleichzeitig die höchste Niederlage einer deutschen Herrenmannschaft bei einer Europameisterschaft. Während die Niederländer nicht nur an ihre großartige Form dieses Turniers – sie waren ohne Gegentreffer ins Finale eingezogen – anschließen konnten, gelang es dem DHB-Team in diesem Match nicht, sein volles Potenzial auszuschöpfen. Zur Pause war die Partie bei 0:5 bereits entschieden – Christopher Rührs Ehrentreffer zum 1:6 war nur noch leichte Ergebniskosmetik. Immerhin wurde Florian Fuchs bei den Individual-Ehrungen als bester Spieler der EM ausgezeichnet.

» Spielbericht

 

 

» Galerie (Fotos: worldsportpics.com)

Deutsche Herren erreichen nach Penalty-Drama das EM-Finale

EM 2015 Herren in London, Halbfinale: Deutschland – England 5:4 n.P.(2:2; 1:1)

 

27.08.2015 - Die deutschen Herren haben bei der Europameisterschaft in London in einem Halbfinal-Krimi das Endspiel erreicht. Im Penaltyschießen war Torhüter Nicolas Jacobi der Held, der zwei Penaltys hielt und einen setzten die Engländer an den Pfosten, während die DHB-Spieler drei Mal trafen. Nach regulärer Spielzeit hatte es 2:2 gestanden. Martin Zwicker glich die englische Führung kurz vor der Pause aus und Lukas Windfeder brachte das DHB-Team zwischenzeitlich 2:1 in Führung. Am Samstag sind die Niederlande Gegner der Deutschen um 17.30 Uhr (dt. Zeit) im Finale.

 

» Spielbericht

 

 

» Galerie (Fotos: worldsportpics.com)

Die Highlight-Zusammenschnitte von Sport1 im Überblick

Alle EM-Spiele der deutschen Herren zum Nachverfolgen

 

24.08.2015 - Wer die Spiele der deutschen Teams nicht live bei Sport1 schauen kann oder gern auch nochmal die schönsten Szenen nachverfolgen möchte, für den sammeln wir hier die Sport1-Zusammenschnitte als Links:

 

» Highlights Deutschland - Frankreich 7:2

» Highlights Irland - Deutschland 0:2

» Highlights Deutschland - Belgien 4:0

 

Drei Spiele, drei Siege: Deutsche Hockey-Herren als Gruppensieger im Halbfinale

EM 2015 Herren in London, Vorrunde: Deutschland – Frankreich 7:2 (3:0)

 

25.08.2015Die deutschen Hockey-Herren haben bei der Europameisterschaft im Queen Elizabeth Olympic Park von London (GBR) einen weiteren Schritt in Richtung Titelverteidigung gemacht. Im dritten und letzten Vorrundenspiel setzte sich das Team von Bundestrainer Markus Weise souverän mit 7:2 (3:0) gegen Außenseiter Frankreich durch und geht damit als Gruppensieger ins Halbfinale. Dort trifft Deutschland vermutlich auf Spanien oder Gastgeber England, die am Abend im direkten Duell um den Einzug in die Vorschlussrunde spielen.

 

» Spielbericht

 

Deutsche Hockey-Herren nach zweitem Vorrunden-Sieg vorzeitig im EM-Halbfinale

EM 2015 Herren in London, Vorrunde: Irland – Deutschland 0:2 (0:0)

 

23.08.2015 - Titelverteidiger Deutschland hat auch bei der Europameisterschaft 2015 im Queen Elizabeth Olympic Park von London das Halbfinale erreicht. Nach einem 2:0 (0:0)-Vorrundensieg gegen Irland stehen die DHB-Herren um Bundestrainer Markus Weise vorzeitig in der Vorschlussrunde. Das letzte Spiel der Gruppenphase bestreiten die Hockey-Herren am Dienstag (25. August) um 12 Uhr deutscher Zeit gegen die noch sieglosen Franzosen.

 

 

» Spielbericht

 

 

» Galerie (Fotos: worldsportpics.com)

DHB-Herren mit glanzvollem Turnierstart

EM 2015 Herren in London, Vorrunde: Deutschland – Belgien 4:0 (0:0)

 

22.08.2015 - Die deutschen Herren haben ihr Auftaktspiel bei der EM in London gegen Belgien klar mit 4:0 (0:0) gewonnen. Vor 4.500 Zuschauern war es lange ein spannendes Match, in dem mal das eine, mal das andere Team Vorteile hatte. Schlüssel zum Erfolg war die starke Abwehr- und Torwartleistung. Nicolas Jacobi hielt alle Strafecken der Belgier und war auch aus dem Feld heraus nicht zu bezwingen. Niklas Wellen (2), Constantin Staib und Florian Fuchs trafen in den letzten 18 Minuten für das DHB-Team. Am morgigen Sonntag um 21.30 Uhr (dt. Zeit, live bei Sport1) folgt das zweite Match gegen Irland.

» Spielbericht

 

 

Die 16 Kapitäne der EM 2015 in London, darunter Tobias Hauke und Janne Müller-Wieland für die beiden DHB-Teams.                                                                                               Foto: worldsportpics.com

Mülders und Weise: "EM-Titel sind nicht nötig, aber möglich!"

Die deutschen Hockey-Bundestrainer im Doppel-Interview vor der EM

 

09.08.2015 - Die Vorbereitungen auf die am 21. August in London beginnenden Europameisterschaften sind für die Herren bereits abgeschlossen. Für die Damen steht noch ein abschließender Lehrgang in Antwerpen mit drei Länderspielen gegen Belgien auf dem Programm, bevor es in die Olympiastadt von 2012 geht. Im Doppel-Interview sprechen die beiden Bundestrainer Markus Weise und Jamilon Mülders über Erwartungen, Ziele und die aktuelle Form ihrer Teams, die beide als Titelverteidiger an den Start gehen.

 

» Interview lesen

 

Sport1: Tägliche Live-Übertragungen von der Europameisterschaft aus London

HaJo Wolff kommentiert, Natascha Keller und Philipp Crone als Co-Kommentatoren

06.08.2015 - Die deutschen Hockey-Fans können sich über jede Menge TV-Livebilder von den Europameisterschaftsturnieren der Damen und Herren vom 21. bis zum 30 August in London freuen. Sport1 überträgt alle Spiele der deutschen Teams im Free-TV. Kommentator ist Hans-Joachim Wolff, der dabei von Natascha Keller beziehungsweise Philipp Crone fachkundig unterstützt wird. Rekordnationalspielerin Natascha Keller wird allerdings erst ab der dritten Gruppenspiel-Runde am 26. August zum Team stoßen, das von München aus kommentiert und dabei auf die Bilder vom Host-Broadcaster zurückgreifen kann.

 

 

Die Sendezeiten im Überblick:

Das Herrenteam für die EM in London

Bundestrainer Markus Weise hat seinen 18-köpfigen Kader nominiert

03.08.2015 - Bundestrainer Markus Weise hat im Anschluss an die ERGO Hamburg Masters seinen 18-köpfigen Kader für die Europameisterschaft in London (21. bis 30. August) nominiert. Die Mannschaft wird am Mittwoch, 5. August, um 15 Uhr noch ein letztes Test-Länderspiel gegen die Niederlande auf der Anlage des Düsseldorfer HC bestreiten und am 18. August Richtung EM nach England aufbrechen.

Im Vergleich zur erfolgreichen Olympia-Qualifikation von Buenos Aires ist das Team auf drei Positionen verändert. So wird für den verletzten Christopher Zeller (operiert nach Innenmeniskusriss) sein Vereinskollege Marco Miltkau ins Team rücken. Im Mittelfeld bekommt statt Timur Oruz der Alsteraner Constantin Staib seine Chance, sich bei einem großen internationalen Turnier zu beweisen. Als Ersatzkeeper wird dieses Mal statt Tobias Walter der Mannheimer Andreas Späck mitfahren. Nicolas Jacobi bleibt die Nummer eins im deutschen Tor.

Auch Moritz Fürste wird zum Kader für Düsseldorf und die EM gehören. Der Doppel-Olympiasieger und Co-Kapitän der Mannschaft hatte bei den ERGO Hamburg Masters Absprache gemäß pausiert, weil vor Kurzem Vater einer Tochter geworden war. Sonntag meldete er sich aber bei Weise zurück. „Die Mannschaft hat sich in Hamburg gut präsentiert“, so Weise. „Sie ist bereit für die EM. Sicher gibt es noch einige Bereiche, in denen wir drauflegen können und müssen, aber das gilt für die anderen Top-Teams genauso.“

Richtung Rio sei der Kader nach wie vor offen, erklärte der Bundestrainer. Bei den Torhütern sei neben Jacobi, Walter und Späck auch Felix Reuß weiter auf Weises Liste. Zudem gehören etwa 24 oder 25 Feldspieler zum Kader, mit dem er das Jahr bis Rio angeht. Für Olympia werden am Ende nur 16 Spieler und zwei P-Akkreditierte auf Weises Vorschlag vom DOSB nominiert.

Bei der EM sind alle 18 Nominierten einsetzbar. In London trifft das DHB-Team in der Vorrunde auf Belgien (22. August), Irland (23. August) und Frankreich (25. August). Nur die beiden Gruppenersten erreichen die Halbfinals am 27. August.

 

Der Kader für London:

Jacobi, Nicolas - UHC Hamburg

Späck, Andreas - Mannheimer HC

Butt, Linus - Crefelder HTC

Deecke, Oskar - Crefelder HTC

Fuchs, Florian - UHC Hamburg

Fürk, Benedikt - Uhlenhorst Mülheim

Fürste, Moritz - UHC Hamburg

Grambusch, Mats - Rot-Weiss Köln

Häner, Martin - Berliner HC

Hauke, Tobias - Harvestehuder THC

Miltkau, Marco - Rot-Weiss Köln

Müller, Mathias - Rot-Weiss Köln

Rühr, Christopher - Rot-Weiss Köln

Staib, Constantin - Club an der Alster

Wellen, Niklas - Crefelder HTC

Wesley, Christopher - Nürnberger HTC

Windfeder, Lukas - Uhlenhorst Mülheim

Zwicker, Martin - Berliner HC

Sport1 sichert sich Rechte an den EMs 2015 und 2017 sowie an der EHL bis 2017

Alle deutschen Spiele der EM in London damit live bei Sport1 oder Sport1+

 

26.02.2015 - Wie Sport1 am Donnerstag mitteilte, hat sich der Sportsender exklusive Verwertungsrechte in Deutschland an den Hockey-Europameisterschaften der Damen und Herren 2015 und 2017 gesichert. Demzufolge werden alle EM-Spiele mit deutscher Beteiligung live auf Sport1 oder Sport1+ übertragen. Sport1-Geschäftsführer Olaf Schröder sagte: „Mit unserer multimedialen Ausrichtung können wir den Sport und die deutschen Nationalteams stärker in den Fokus rücken!“ Laut der Pressemitteilung des Senders beinhaltet die Vereinbarung mit dem Europäischen Hockey-Verband EHF auch die Übertragungsrechte an der Euro Hockey League (EHL) bis 2017.

Die Sport1 GmbH hat die plattformneutralen und in Deutschland exklusiven Verwertungsrechte an allen Turnierspielen der Hockey-Europameisterschaften der Damen und Herren 2015 und 2017 erworben. Die Hockey-EM 2015 findet von 21. bis 30. August 2015 in den Olympia-Spielstätten in London statt, die EuroHockey Championships 2017 werden von 19. bis 27. August 2017 in Amsterdam ausgetragen. Die Europameisterschaften werden jeweils als Doppel-Veranstaltung mit parallel stattfindenden Damen- und Herren-Wettbewerben ausgetragen.

Alle Spiele mit deutscher Beteiligung sind live auf Sport1 im Free-TV oder auf Sport1+ im Pay-TV zu sehen. Die Rechtevereinbarung wurde mit der Agentur Mediapro, die die Rechte im Auftrag der European Hockey Federation (EHF) vergeben, getroffen und umfasst Live-, Highlight- und On-Demand-Rechte in den Territorien Deutschland, Österreich, Liechtenstein, Luxemburg und der Schweiz.

„Wir setzen auf die deutschen Nationalmannschaften und gerade auf die Hockey-Teams mit deren Erfolgsgeschichten bei Europameisterschaften: Als Titelverteidiger gehören beide Teams zu den EM-Favoriten 2015. Der Austragungsort London verspricht zudem olympisches Flair mit goldenen Erinnerungen aus deutscher Sicht“, sagt Olaf Schröder im Rückblick auf den Olympiasieg der Hockey-Herren in London 2012. „Mit unserer multimedialen Ausrichtung können wir die Wettbewerbe auf allen SPORT1-Plattformen – Free-TV, Pay-TV, Online, Mobile und Radio – abbilden und so auch den Sport und die deutschen Nationalteams stärker in den Fokus rücken. Davon profitieren wir, aber auch der deutsche Hockey-Sport“, so Schröder weiter.

Sport1 hatte bereits 2014 die deutschen Nationalmannschaften bei den Weltmeisterschaften in Den Haag und den FIH Champions Trophys in Argentinien und Indien begleitet.

 

Olympisches Flair bei den EuroHockey Championships in London von 21. bis 30. August

Der Queen Elizabeth Olympic Park mit dem Lee Valley Hockey and Tennis Centre ist Austragungsort der Hockey-Europameisterschaften 2015. Von 21. bis 30. August 2015 werden Frauen- und Männer-Wettbewerbe auf den Spielstätten der Olympischen Spiele von London 2012 ausgetragen. Das Hauptstadion bietet Platz für 15.000 Hockey-Fans. Beide Turniere werden mit zwei Vierer-Vorrundengruppen und anschließenden Halbfinals gespielt.

Die DHB-Frauen von Bundestrainer Jamilon Mülders treffen in Gruppe B auf Italien (Samstag, 22. August), Schottland (Montag, 24. August) und Gastgeber England (Mittwoch, 26. August). In Gruppe A spielen die Niederlande, Belgien, Spanien und Polen. Die deutschen Hockey-Herren von Bundestrainer Markus Weise bekommen es in Gruppe B mit Belgien (Samstag, 22. August), Irland (Sonntag, 23. August) und Frankreich (Dienstag, 25. August) zu tun. In Gruppe A spielen Niederlande, England, Spanien und Russland.

Die beiden Halbfinalspiele der Männer finden am Donnerstag, 27. August, die der Frauen am Freitag, 28. August, statt. Der Europameister der Männer wird im Finale am Samstag, 29. August, gekürt. Das Endspiel der Frauen findet am Sonntag, 30. August, statt. Die Sieger qualifizieren sich zudem für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro 2016. Nach der Europameisterschaft in London finden die nächsten kontinentalen Titelkämpfe in den Niederlanden statt. Austragungsort der 2017 EuroHockey Championships ist Amsterdam (19. bis 27. August)

 

Plattformneutrale Übertragungsrechte an der Euro Hockey League (EHL) bis 2017

Die Vereinbarung zwischen Sport1 und Mediapro beinhaltet auch die plattformneutralen Übertragungsrechte an den Spielen der Euro Hockey League (EHL) für die kommenden drei Spielzeiten bis 2017. Im aktuellen Wettbewerb haben die Hockey-Herren vom UHC Hamburg, Rot Weiss Köln und Titelverteidiger Harvestehuder THC den Sprung ins Achtelfinale geschafft. Das Final4 findet am 5. und 6. April in Bloemendaal in den Niederlanden statt.

(Quelle: Sport1)

 
Saison 2015
« Startseite Herren 2015
» Unser Team
» Foto-Galerie

Teamberichte:
» Interview Bundestrainer

Rangliste
1. Niederlande
2. Deutschland
3. Irland
4. England
5. Belgien
6. Spanien
7. Frankreich
8. Russland

Spieltermine Deutschland
Samstag, 22.08.2015 - 17:00
    » GER - BEL   4:0 (0:0)
Sonntag, 23.08.2015 - 21:30
    » IRL - GER   0:2 (0:0)
Dienstag, 25.08.2015 - 12:00
    » GER - FRA   7:2 (3:0)
Donnerstag, 27.08.2015 - 20:30
    » GER - ENG   5:4 n.P. (2:2; 1:1)
Samstag, 29.08.2015 - 17:30
    » NED - GER   6:1 (5:0)

Gruppe B
1.GER3313:29
2.IRL316:74
3.BEL316:94
4.FRA308:150
» Gesamter Spielplan
Anschlagzeiten in MESZ!
Ortszeit London:
 

» Impressum   » Datenschutz © 2023 • hockey.de