Hockey Nachrichten

Rolf Gebhard wird an diesem Freitag, 13. März, 65 Jahre alt.

Große Verdienste um TV 48 Schwabach und Bayerischen Hockey-Verband

 

SCHWABACH - Rolf Gebhard vom TV 48 Schwabach wird an diesem Freitag, 13. März, 65 Jahre alt. Über Jahrzehnte arbeitete er nicht nur für den Hockeysport in seinem Verein, sondern im ganzen Bayerischen Hockey-Verband (BHV). Sah er irgendwo Fehlentwickelungen, sparte er auch nicht mit unbequemen Fragen. Als „den Schwabacher“ kennt ihn seine Hockey-Generation bundesweit.
 

Seine sportliche Laufbahn hatte Gebhard in seinem Heimatverein beim Turnen gestartet. Mit der Mannschaft war er sogar bayerischer Schülermeister geworden. Mit 14 Jahren wechselte er in die damals noch sehr kleine Hockeyabteilung des TV 48. Spätestens als der 17-Jährige den Sieg des deutschen Herren-Teams bei den Olympischen Spielen 1972 live in München gesehen hatte, begann sein Herz für diese Sportart zu brennen. Mit Manfred Winkler und Hans Hofer begann er, aus dem TV 48 Schwabach einen erfolgreichen Hockeyverein zu machen.
 

Parallel zu seiner aktiven Laufbahn begann Rolf Gebhard als Pressewart seine Mitarbeit in der Abteilung. 41 Jahre lang, von 1975 bis 2016, war der Mittelfranke Vereins-Jugendwart. Von 1990 bis 1993 leitete Gebhard die Abteilung, seit 1994 ist er stellvertretender Abteilungsleiter. Als Trainer, Betreuer, Schiedsrichter und Turnierorganisator diente er seinem Verein. Erst in den letzten Jahren zog er sich von diesen Aufgaben zurück.
 

Im Bayerischen Hockey-Verband prägte Gebhard die Entwicklung der Jugend von 1985 bis 2003 als Jugendsportwart, von 2008 bis 2013 als Jugendwart und von 2013 bis 2017 als Beisitzer im Jugendausschuss. Dem BHV-Bezirk Mittelfranken stand er als Sportwart (1977-1982) und als Jugendwart (1982-195) zur Verfügung. Im fusionierten Bezirk Nordbayern arbeitete Gebhard seit 2015 als stellvertretender Bezirksvorsitzender mit.
 

Anfang der 80er Jahre gehörte er auf Ebene des Deutschen Hockey-Bundes zu den Mitbegründen des Ausschusses für Breitensport und Vereinshilfe.
 

Rolf Gebhard hat für den Hockeysport viel erreicht. Seine Erklärung dafür: Mit Hans Baumgartner (RW München), Ewald Schmeckenbecher (Nürnberger HTC), Willi Tremmel (TSG Pasing), Paul Lissek (Limburg) und Sepp Müller (SF Großgründlach/HG Nürnberg) habe er „sehr gute Lehrmeister“ gehabt. Beim gemeinsamen Urlaub mit Baumgartner, Lissek und Müller ging Gebhard seinem zweiten Hobby, dem Skifahren, nach.
 

Besondere Erlebnisse verbindet Rolf Gebhard mit den deutschen Hockey-Nationalmannschaften. Als „Edel-Fan“ begleitete er sie zu Olympischen Spielen, Europa- und Weltmeisterschaften in fernen Länder und feierte mit ihnen so manche Erfolge.
 

Verein und Verbände dankten Gebhard mit zahlreichen Ehrungen. Die Bundesrepublik Deutschland zeichnete ihn im Jahr 2006 mit dem Bundesverdienstkreuz aus.

Der Bayerische Hockey-Verband gratuliert Rolf zu seinem Geburtstag.
 

Text und Bild: Robert Menschick
 

 
27. Mai 2020
« zurück
» mehr Nachrichten
Link teilen
   
 

» Impressum   » Datenschutz © 2020 • hockey.de