Juni 2002 bis November 2005


Vereinshilfe Archiv: Gunolf Bach

Nr. 53 - 4. September 2003

6,5 Millionen Euro = 27 000 Klubs und 35 000 Schulen

Noch 1010 Tage zur WM 2006 - zu welcher WM in Deutschland?
Schwimm-WM, Reiter-Weltspiele, Tischtennis-WM;
ach ja - auch Hockey-WM - alles in 2006!
Diese Überschrift gilt natürlich der Fußball-WM 2006 in unserem Lande!
Folgender Text von Phillip Arens in der Bild 02./09.2003:

Fußball-Volksfest mit 27000 Klubs und 35000 Schulen

"Die WM ist nicht allein für Fußball da, sondern für das ganze Land."
Mit diesen Worten gab OK-Chef Franz Beckenbauer gestern im Kölner "RheinEnergieStadion" den Start-Schuss zu zwei Groß-Projekten im WM-Vorfeld.
Bei den Kampagnen "Klub 2006" und "Talente 2006" sollen 27000 Vereine und 35000 Schulen an Fußballturnieren teilnehmen. Und so die WM-Vorbereitung zum Volksfest machen.
Maximal können die Klubs 2006 Punkte erreichen.
Der Clou: Der Sieger spielt gegen die Nationalelf.
Beckenbauer: "Jeder hier kann seinen Teil zu einer gastfreundlichen WM beitragen." FIFA-Generalsekretär Urs Linsi lobte: "Wir sind begeistert von dieser Initiative."
Neben dem Kaiser stellten u.a. auch Bundesminister Otto Schily, DFB-Boss Gerhard Mayer-Vorfelder und Teamchef Rudi Völler das 6,5 Mio Euro teure Projekt vor.
Infos und Anmeldungen: www.FIFAworldcup.com

Und unsere Hockey-WM?
Ist nun Resignation, Neid und dergleichen angebracht; oder "Jetzt erst recht - packen wir es an!" als Aufbruch und Arbeits-Motto!?

Was meinen Sie?

Perspektiven der Jugenförderung/Kampagne "Woche der Jugendarbeit" in NRW vom 06. bis 12.10.2003

Auszug aus dem Schreiben des Geschäftsführers der Sportjugend NRW Horst Winter an die Vorsitzenden und stellvertretenden Vorsitzenden der Stadt-/Kreissporbund- und Fachverbands-Jugenden:

"Aufgrund der dramatischen Entwicklungen der Steuereinnahmen befindet sich die Landesregierung zurzeit in sehr schwierigen Haushaltsberatungen für 2004/2005.
Alle nicht gesetzlich gebundenen Förderprogramme stehen auf dem Prüfstand und wurden vom Finanzministerium als strittig erklärt. Auch die Jugendförderung ist davon betroffen.
Im "Düsseldorfer Signal" der rot-grünen Landesregierung findet die Zukunftssicherung der Jugendarbeit in Nordrhein-Westfalen keine Berücksichtigung.
Die gesamte ausserschulische Jugendarbeit in Nordrhein-Westfalen ist nun herausgefordert, deutlich zu machen, dass Kinder und Jugendliche in Ergänzung zur Schule eine umfassende Bildung und Grundlagen für eine eigenständige Persönlichkeitsentwicklung und Lebensbewältigung brauchen.
Die Handlungsfelder der Jugendarbeit haben in den vergangenen Jahrzehnten unter Beweis gestellt, dass sie in diesen elementaren Bereichen wesentliche Beiträge geleistet haben und weiter leisten werden.

Die Sportjugend NRW wird diese Kampagne unterstützen.
Geplant ist, in möglichst allen Kommunen im Rahmen von öffentlichkeitswirksamen Aktionen, Diskussionsrunden, Besuchen der Landtagsabgeordneten und Kommunalpolitiker/innen in deren Sprechstunden und vieles mehr auf die Leistungen der Jugendarbeit und die Notwendigkeit der weiteren Förderung hinzuweisen.
Der Landesjugendring NRW erarbeitet zurzeit das Motto und weitere organisatorische Abwicklungen der Kampagne."

Mädchen machen mobil! - Erfolgreiche Werbeaktion bei der Bielefelder TG

Unter diesem Motto fand eine erfolgreiche Mädchen- Werbeaktion an Bielefelder Grundschulen statt.
Letztlich blieben ca. 30 Mädchen beim Hockeytraining übrig.
Spontane "Trainerhilfe" kam aus der B- und A-Jugend; selbstverständlich werden nun auch Interessentinnen und Interessenten für die Helfer- und Übungsleiterausbildung zu finden sein.

Neues Service-Angebot auf der DHB-Vereinshilfeseite

Der Deutsche Hockey-Bund ist zum 1. Juli 2003 eine neue Partnerschaft mit der DBO-Deutsche Warentreuhand GmbH eingegangen. Ein Teil der Leistungen der BDO soll den interessierten DHB-Vereinen zugute kommen.

Überarbeitete Broschüre - "Sport in der Ganztagsbetreuung"

So schnell wie die Entwicklung zur Ganztagsbetreuung voranschreitet, so schnell passen sich auch die notwendigen Informationen und Handlungsweisen an!
Die Sportjugend NRW hat die neue Broschüre umfassend überarbeit.
Die WHV-Jugendabteilungen werden diesbezüglich in der nächsten Zeit informiert.

Sport und gesunde Ernährung in der Ganztagsbetreuung

Der LandesSportBund Nordrhein-Westfalen, die Sportjugend NRW und die Firma "apetito" streben eine Kooperation an.
Im Rahmen der Beteiligung gemeinnütziger Sportorganisationen an den Offenen Ganztagsgrundschulen kann nicht nur das Modul der Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote übernommen werden.
Dabei besteht die Möglichkeit, nicht nur die von "apetito" produzierten hochwertigen Essen, sondern auch das dafür ebenfalls bereitgestellt Equipment zu nutzen:
- Gesunde, kindgerechte Ernährung (zertifiziert durch unabhängige Ernährungsberater/innen)
- Berücksichtigung von Besonderheiten ist möglich (Allergiker, Muslime, Vegetarier,...)
- Einfache Handhabung, einfache Logistik
- Einführung und Schulung durch Fachpersonal
- Betreuung vor Ort und Beratungshotline
- Bereitstellung von Lager- und Aufbereitungstechnik
- Preis pro Essen: 1,80 bis 2,20 Euro
- Über 400 Menükompositionen für ausgewogene Speisepläne

DSC 99 prüft innhalb seiner Kooperation "Schule/Verein - Verein/Schule" die Möglichkeit der Ganztagsbetreuung

In Rahmen eines Vereinsberatungsgesprächs zeigten sich die Verantwortlichen der Jugendabteilung zum Thema der Ganztagsbetreuung interessiert. In Verbindung mit dem FSJ-Stelleninhaber werden Möglichkeiten der Realisierung ausgelotet.
Jetzt schon betreut die DSC-Jugend ein vorbildliches Projekt "(Grund-)Schule/Verein" in ihrem näheren Vereinsumfeld.

 
Zurück
« Vereinshilfe
Vereinshilfe Archive
» Dieter Schuermann
» Gunolf Bach
» Dieter Strothmann 1
» Dieter Strothmann 2
 

» Impressum © 2014 • hockey.de