Donnerstag, 2. April - Montag, 6. April in Bad Kreuznach

Länderspiele vs Belgien


Samstag, 4. April 2015 - 16:00

Deutschland - Belgien   5 : 1   (4:0)


Starke erste Halbzeit ebnet 5:1-Sieg

Deutsche U18-Mädchen schlagen Belgien im ersten von drei Vergleichen

04.04.2015 - Im ersten von drei Vergleichen in Bad Kreuznach schlug die deutsche U18-Nationalmannschaft der weiblichen Jugend die Gäste aus Belgien mit 5:1 (4:0). Am Samstagnachmittag schossen Maxi Marquardt (2), Maren Kiefer, Lena Micheel und Julia Meffert die Tore für die Mannschaft von Bundestrainer Markku Slawyk, der insbesondere mit der ersten Halbzeit zufrieden sein konnte: „Da haben wir schnelles, schnörkelloses Tempohockey gespielt“, freute sich Slawyk.

 

Gegen die sehr aggressiv und körperbetont beginnenden Belgierinnen brauchte die DHB-Auswahl einige Minuten, um sich darauf einzustellen. Dann hatten die Deutschen die Partie rasch im Griff und konnten ihre Überlegenheit bald auch in Zählbares ummünzen. Nach acht Minuten eröffnete Maren Kiefer den Torreigen, als sie eine Rückhandvorlage von Lara Birkner geschickt ins Netz stach. Vier Minuten später fand der direkte Schlag von Lena Micheel bei der ersten deutschen Ecke den Weg ins belgische Tor. Nach 22 Minuten drang Maren Kiefer über links in den gegnerischen Schusskreis ein. Deren Vorlage stach Julia Meffert die Vorlage dann zum 3:0 ins Netz. Den Schlusspunkt des starken ersten Durchgangs setzte Maxi Marquardt. Wieder erfolgte über links die Vorarbeit von Birkner. Am langen Pfosten blockte Marquardt den Ball zum 4:0-Pausenstand über die Torlinie (30.).
In den ersten 35 Minuten hatte die deutsche Torhüterin Selina Müller nicht viel zu tun, allerdings hielt sie bei zwei belgischen Strafecken mit einer starken Parade ihren Kasten sauber. Bei äußerst unangenehmem Wetter (Kälte und Regen) konnte die deutsche Mannschaft ihr bis dahin sehr hohes Niveau nicht mehr ganz halten. „Wir waren einfach nicht mehr so konsequent in unseren Aktionen“, beobachtete DHB-Teammanagerin Michaela Scheibe. Belgien spielte in der weiterhin intensiv geführten Partie nun deutlich gleichwertiger mit.
Eine erste gute Gelegenheit, das Resultat zu verkürzen, hatten die Belgierinnen nach 58 Minuten, als Selina Müller bei einer weiteren gegnerischen Ecke bereits geschlagen war. Doch auf der Torlinie parierte Emily Matthes ganz abgeklärt mit dem Schläger. „Das sah richtig tiefenentspannt aus“, scherzte Michaela Scheibe über die gelungene Abwehraktion.
Statt 1:4 hieß es 60 Sekunden später 5:0, als Maxi Marquardt erneut Vollstreckerqualitäten bewies, als sie sich wieder am langen Pfosten goldrichtig in Position gebracht hatte. Kurz vor Schluss gelang den Gästen doch noch der verdiente Ehrentreffer, als sie ihre fünfte und letzte Ecke mit einer Stechervariante erfolgreich zum 5:1-Endstand verwandelten.
„Das war ein guter Auftakt für uns gegen einen stärkeren Gegner, als wir ihn vorige Woche hatten“, sah Markku Slawyk die Belgierinnen als deutlich griffiger als zuletzt Schottland (3:2, 11:0 für Deutschland) an. Am Ostersonntag steht um 18.30 Uhr der zweite Belgien-Vergleich an.

 

Tore:
1:0 Maren Kiefer (8.)
2:0 Lena Micheel (E, 12.)
3:0 Julia Meffert (22.)
4:0 Maxi Marquardt (30.)
---------------------------
5:0 Maxi Marquardt (59.)
5:1 Belgien (E, 68.)

 

E: 6 (1) / 5 (1)
SR: Korth/Oßwald
 

 
Saison 2015
« Aktuelles
» Unser Team

Spieltermine Deutschland
Samstag, 04.04.2015 - 16:00
    » GER - BEL   5:1 (4:0)
Sonntag, 05.04.2015 - 18:30
    » GER - BEL   7:1 (2:1)
Montag, 06.04.2015 - 10:00
    » GER - BEL   7:2 (4:0)

» Gesamter Spielplan
 

» Impressum   » Datenschutz © 2018 • hockey.de