Freitag, 22. Juli - Sonntag, 24. Juli in Duisburg





Hallenhockey mitten in der Feldsaison? Unsere Wintersaisonvariante ist bei den World Games eine der Demonstrationssportarten. Das Miniturnier wird bei den Damen und Herren jeweils mit vier teilnehmenden Nationen an einem Wochenende ausgetragen. Da die A-Kader derzeit Vorbereitungs-Lehrgänge für die Feld-Europameisterschaften absolvieren, schickt der DHB altbewährte Spielerinnen und Spieler ohne sportliche Vorbereitung in das dennoch sehr aussichtsreiche Rennen.



Deutsche Teams mit zwei Goldmedaillen

Damen siegen im Finale mit 10:2 (6:1) gegen Weißrussland, Herren mit 5:2 (2:0) gegen die Schweiz

dha - Deutschlands Auswahlteams haben die Hallenhockey-Wettbewerbe bei den World Games in Duisburg mit zwei Goldmedaillen abgeschlossen. Die deutschen Herren gaben sich in allen vier Spielen bei diesem Einladungsturnier im Rahmenprogramm dieser „olympischen Spiele der nicht-olympischen Sportarten“ keine Blöße und siegten im Finale gegen die Schweiz mit 5:2 (2:0). Drei Tore von Philip Sunkel und zwei von Christoph Bechmann machten diesen ungefährdeten Sieg perfekt.


Foto: © W.Sternberger

Spielszene aus dem Endspiel - Oliver Domke setzt sich gegen zwei Schweizer durch (Foto: W. Sternberger)


Das deutsche Damenteam hatte sich nach Siegen gegen Litauen und Tschechien in der Vorrunde nur als Zweitplatzierter für das Endspiel qualifiziert, weil die von Ex-Nationaltorhüterin Birgit Beyer betreute Mannschaft gegen Weißrussland mit 6:10 verlor. Diese Scharte wetzte das Team im Finale jedoch aus und besiegte dort die Weißrussinnen mehr als klar mit 10:2 (6:1). Fünf Tore der Hamburgerin Anneke Böhmert waren der Grundstock für den Erfolg.

Die Damen, mit den Olympiasiegerinnen Franziska Gude und Denise Klecker am Start, waren in der Vorrunde mit einem 5:3 (4:2) über Tschechien gestartet. Dass die Mannschaft von Birgit Beyer noch nie in dieser Zusammensetzung gespielt hatte, war dann beim 6:10 (2:5) gegen Weißrussland bemerkbar. Die Osteuropäerinnen sorgten für die erst dritte Niederlage einer deutschen Damen-Mannschaft unter dem Hallendach. Doch schon beim 12:1 (8:0) gegen Litauen am Samstagabend wurde klar, dass sich die Mannschaft immer besser fand und, trotz der im Hochsommer ungewöhnlichen Zeit für ein Hallenhockeyspiel, immer besser ins Spiel kam. Dort war Anneke Böhmert, die mit insgesamt 15 Toren beste Schützin des Turniers wurde, mit sechs Treffern erfolgreich. Im Finale ließen die Deutschen den Weißrussinnen dann von Beginn an keine Chance. Mit deutlich erhöhtem Tempo im Vergleich zum Vorrundenduell setzten sie die Gäste so unter Druck, dass diese oft zu Fehlern gezwungen wurden. So stand es schon zur Halbzeit 6:1, am Ende 10:2. Der Favoritenstellung als amtierende Europa- und Weltmeister in der Halle konnten die deutschen Damen am Ende also eindrucksvoll gerecht werden.


Foto: © W.Sternberger

Ehrenrunde nach der Siegerehrung (Foto: W. Sternberger)



Noch imposanter war der Auftritt der mit vielen Stars gespickten Herrenmannschaft. Mit Dr. Michael Green, Christian Mayerhöfer, Oliver Domke, Christoph Eimer, Christoph Bechmann, Florian Kunz und Björn Emmerling standen hier allein sieben Spieler im Aufgebot, die 2002 die erste Feld-Weltmeisterschaft der Verbandsgeschichte holten. Dass Deutschland auch amtierender Europa- und Weltmeister in der Halle ist, wurde nicht nur im Eröffnungsspiel gegen beim 18:2 (9:1) über Kanada deutlich. Tschechien leistete am Samstagmorgen beim 6:3 (4:3) zumindest eine Halbzeit sehr effektive Gegenwehr. Dass sich die von Assistenz-Bundestrainer Stephan Decher betreute Mannschaft den Sieg bei den World Games am Sonntag nicht nehmen lassen würde, machte sie bereits am Samstagabend im letzten Gruppenspiel gegen den bereits feststehenden Endspielgegner Schweiz klar, als es am Ende 13:2 (5:0) hieß. Im Endspiel wurde es zwar etwas enger, doch der Sieg war nie gefährdet.



World-Games-Website

Weitere Informationen über die World Games 2005 erhalten Sie auf der offiziellen Website der Veranstaltung unter...

www.worldgames2005.de



Keine gesonderte Berichterstattung

Der DHB und die dha haben sich entschlossen, von diesem Turnier nicht gesondert zu berichten. Wir werden versuchen, einen möglichst aktuellen Ergebnisdienst zu organisieren.



Veranstaltungsort:

Rhein-Ruhr-Halle, Duisburg



 

» AKTUELLES


Foto © W.Sternberger
» World Games Teams


Freitag, 22.07.2005
VR GER - CAN18:2 (9:1)
VR SWI - CZE6:5 (3:3)
Samstag, 23.07.2005
VR SWI - CAN6:0 (3:0)
VR CZE - GER3:6 (3:4)
VR CAN - CZE2:14 (1:8)
VR GER - SWI13:2 (5:0)
Sonntag, 24.07.2005
ER CZE - CAN7:1 (3:0)
ER GER - SWI5:2 (2:0)

Endstand
1. Deutschland
2. Schweiz
3. Tschechien
4. Kanada

Vorrunde
1.GER3337:79
2.SWI3214:186
3.CZE3122:143
4.CAN304:380

» Gesamter Spielplan


» zum Damen-Turnier



2023 © VVIwww.HockeyPlatz.deImpressum