Allgemein

Hockey Nachrichten

U16-Länderpokal: Vier Verbände doppelt zur Endrunde

Mädchen von Baden-Württemberg und West-Jungen Sieger der Vorrunden in Köln

 

17.06.2018 - Die Landesverbände des Westdeutschen Hockey-Verbandes, von Berlin, Hamburg und Hessen haben sich mit jeweils zwei Auswahlmannschaften für die Endrunde des U16-Länderpokals qualifiziert, dazu kommen Baden-Württemberg und Niedersachen bei den Mädchen sowie Bayern und Mitteldeutschland bei den Jungen. Diese insgesamt zwölf Teams werden am 29./30. September die Endrunde (Ausrichter noch nicht veröffentlicht) um den Hessenschild (Mädchen) und den Franz-Schmitz-Pokal (Jungen) austragen. Bei den Vorrunden am vergangenen Wochenende in Köln gingen die Mädchen von Baden-Württemberg und die Jungen des WHV als Turniersieger hervor. Alle Infos gibt es auf einer Sonderseite.

» Zur Länderpokal-Sonderseite 2018

2. Bundesliga: Wespen-Sieg im Aufstiegs-„Endspiel“

Zehlendorf schlägt Rüsselsheim 2:1 / Herren von Polo und BW Berlin steigen auf

 

17.06.2018 - Die Herren vom Polo Club Hamburg und TC Blau-Weiss Berlin sowie die Damen der Zehlendorfer Wespen haben am letzten Saisonspieltag der 2. Bundesliga ihren Aufstieg in die höchste Spielklasse perfekt gemacht. Polo (5:0 bei Klipper) und Blau-Weiss (4:1 gegen Lichterfelde) hielten ihre Verfolger Neuss und Frankfurt durch Siege auf Distanz. Die Wespen-Damen gewannen das „Endspiel“ gegen den punktgleichen Tabellenführer Rüsselsheimer RK mit 2:1 und kehren nach 17 Jahren wieder ins Oberhaus zurück. Am letzten Spieltag mussten die Damen von TG Heimfeld und RTHC Leverkusen sowie die Herren der TG Frankenthal ihren Abstieg hinnehmen.

» Zur 2. Bundesliga Damen
» Zur 2. Bundesliga Herren

Sechs deutsche Siege beim DPJW

Klare Bilanz beim Deutsch-Polnischen Jugendwerk der U18-Nationalteams

 

15.06.2018 - Alle sechs Länderspiele im Rahmen des Deutsch-Polnischen Jugendwerks der U18-Nationalmannschaften endeten mit Erfolgen für die gastgebenden deutschen Teams. Die DHB-Mädchen siegten beim Freiberger HTC mit 9:0, 7:1 und 2:0, in Machern beim SV Tresenwald lagen die deutschen Jungen mit 4:0, 6:0 und 5:1 drei Mal gegen Polen vorne. Für die Bundestrainer Sven Lindemann (weibliche Jugend A) und Johannes Schmitz (Männliche Jugend A) war das DPJW der nächste Schritt in der Vorbereitung auf die Europameisterschaft Mitte Juli in Santander/Spanien.


» zur Lehrgangsseite der Weiblichen U18 in Freiberg
» zur Lehrgangsseite der Männlichen U18 in Tresenwald

Final Four 2018 in Krefeld

Der Club an der Alster gewinnt erstmals den Damen-Titel Feld | Uhlenhorst Mülheim wieder Deutscher Meister

 

09.06.2018 - Alle Spiele werden auf der Sonderseite im Livestram übertragen:

» zum Livestream

Die Halbfinal-Spiele der Herren werden im Free-TV auf Sport1 übertragen. Sonntag Abend gibt es dort eine Zusammenfassung der Endspiele.

Damen:
1. Halbfinae: Club an der Alster - Düsseldorfer HC 4:3 n.SO (1:1,1:1)
2. Halbfinale: Mannheimer HC - UHC Hamburg 3:4 n.SO (0:0,0:0)
Finale: Club an der Alster - UHC Hamburg 3:1 (0:1)

Herren:
1. Halbfinale: Rot-Weiss Köln - Harvestehuder THC 8:2 (4:2)
2. Halbfinale: Mannheimer HC - Uhlenhorst Mülheim 1:2 (0:2)
Finale: Rot-Weiss Köln - Uhlenhorst Mülheim 2:3 (1:1)

» zur Bundesliga

Sechs deutsche Siege bei DFJW-Länderspielen

Mädchen in Chatenay Malabry, Jungen in Ludwigsburg gegen Frankreich erfolgreich

 

07.06.2018 - Ausschließlich deutsche Siege brachten die sechs Länderspiele im Rahmen des Deutsch-Französischen Jugendwerks der U18-Nationalmannschaften. Die weibliche A-Jugend-Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes bezwang in Chatenay Malabry die französischen Gastgeberinnen mit 4:0, 5:0 und 7:1, auf männlicher Seite endeten die drei Partien auf der Anlage des TSV Ludwigsburg mit 4:0, 4:2 und nochmal 4:2 zugunsten der deutschen Mannschaft. Bereits kommende Woche geht es für die deutschen U18-Teams, überwiegend in anderer personeller Besetzung, weiter, wenn in Freiberg (Mädchen) und Tresenwald (Jungen) die Maßnahme im deutsch-Polnischen Jugendwerk ansteht.


» zur Lehrgangsseite der Weiblichen U18 in Chatenay Malabry
» zur Lehrgangsseite der Männlichen U18 in Ludwigsburg

2. Bundesliga: Bremer Damen machen zweiten Aufstieg perfekt

BHC nach der Halle nun auch im Feld in der höchsten Liga / Polo-Vorsprung schmilzt

 

01.06.2018 - Mit einem 2:0 bei Klipper Hamburg stehen die Damen des Bremer HC als vorzeitiger Gewinner der Nord-Gruppe der 2. Bundesliga und damit Erstligaaufsteiger fest. Für Bremen ist es nach dem Triumph in der Halle der zweite Aufstieg binnen weniger Monate. Die Entscheidung um den Süd-Aufsteiger fällt am 17. Juni im direkten Duell der punktgleichen Spitzenreiter Rüsselsheim und Zehlendorf. Bei den Herren werden die Aufsteiger ebenfalls erst am Schlusstag 17. 6. gekürt. Polo Hamburg hat im Norden nach dem 1:2 gegen Neuss nur noch einen Punkt Vorsprung, aber die Sache weiter in eigener Hand. Im Süden hängt es unter anderem noch am laufenden Einspruch des SC Frankfurt gegen drei Spielwertungen. Spitzenreiter BW Berlin braucht eventuell doch noch einen Sieg am letzten Spieltag.

» Zur 2. Bundesliga Damen
» Zur 2. Bundesliga Herren

Trauer um Uta Selzer

Die langjährige Bundesliga-Staffelleiterin starb Pfingstmontag im Alter von 74 Jahren

 

27.05.2018 - Mit großer Anteilnahme hat man beim Deutschen Hockey-Bund vom Tod Uta Selzers erfahren. Sie starb Pfingstmontag im Alter von 74 Jahren in Bremen. „Mit Uta Selzer verliert das deutsche Hockey eines der engagiertesten und verdienstvollsten Mitglieder“, sagte DHB-Präsident Wolfgang Hillmann in einer ersten Reaktion. „Mehr als 50 Jahre hat Uta wichtige Ehrenämter in unserem Sport bekleidet, oft mehrere gleichzeitig, und diese mit absoluter Zuverlässigkeit und großem persönlichen und zeitlichen Engagement ausgefüllt. Wir sind in Gedanken bei ihrem Mann Frank, mit dem sie gemeinsam im und für den Hockeysport gelebt hat.“

Uta Selzer war nicht nur lange Jahre Staffelleiterin der Damen-Bundesliga und Mitglied des Turnierausschusses bei ungezählten deutschen Endrunden in den letzten Jahrzehnten. Gemeinsam mit ihrem Mann Frank engagierte sie sich rund 50 Jahre für den Bremer Hockey-Verband – es war ein geflügeltes Wort, dass „diese beiden eine gefühlte Ewigkeit der Bremer Hockey-Verband waren“. Zusätzlich hielten sie beide die Hockeysparte in ihrem Heimatverein Hanseatischer HC über Jahre aufrecht, gaben Jugendtraining, organisierten den Spielverkehr dort. Die Einflussnahme Uta Selzers als Ehrenamtlerin erstreckte sich also vom Breitensport im Kinderbereich bis hin zur absoluten Leistungsspitze im Damenhockey.

FINAL FOUR 2018: RW Köln und Mülheim im Herrenfinale

Damen-Endspiel ein reines Hamburger Duell zwischen Alster und UHC

 

09.06.2018 - Der Titelverteidiger bei den Herren musste bei den FINAL FOUR 2018 in Krefeld im Halbfinale die Segel streichen. Der Mannheimer HC verlor gegen Uhlenhorst Mülheim mit 1:2. Komplettiert wird das Herrenfinale (Anpfiff 15 Uhr) von Rot-Weiss Köln, das sein Semifinale gegen den HTHC am Ende recht deutlich mit 8:2 (4:2) für sich entschied. Für Köln ist es der siebte Final-Einzug in Folge, für Mülheim wäre es im Erfolgsfall am Sonntag der erste Feldtitel seit 1997.

Das Damenfinale um 12 Uhr am Sonntag wird ein reines Hamburger Duell. Der UHC schaffte bereits den zehnten Final-Einzug in Folge, als man gegen den Mannheimer HC in der Verlängerung des Penalty-Shootouts 4:3 gewann. In der regulären Spielzeit war der MHC dominierend, aber konnte keinen Torerfolg in den 60 Minuten realisieren. Im ersten Halbfinale siegte mit dem Club an der Alster am Ende auch das glücklichere Team in der Verlängerung des Penaltyschießens. 1:1 hatte es nach 60 Minuten gestanden, 4:3 für den Liga-Ersten nach dem Shoot-out.

Die Berichterstattung zu dieser Deutschen Endrunde findet über die Event-Homepage statt:


» www.feldhockey-dm-2018.de

1.Bundesliga: Großflottbeks Damen stehen als letzter Absteiger fest

Herren: HTHC gelingt Sprung auf Platz drei nicht mehr / Emotionale Abschiede

 

03.06.2018 - Es war der Tag der Abschiede. Am letzten Rückrunden-Spieltag feierten ganz viele verdiente Spielerinnen, Spieler und Trainer Abschied von ihren Teams oder sogar das Ende ihrer Karriere. Zumeist war das von vielen positiven Emotionen und tollen letzten Spielen begleitet, wie etwa beim Match der UHC-Herren beim HTHC, als unter anderem Moritz Fürste, Nico Jacobi und Kais al Saadi in großartiger Atmosphäre Adieu sagten. Der HTHC siegte zwar 4:3 konnte Mannheim aber nicht mehr vom dritten Platz verdrängen, weil der MHC zuhause gegen Krefeld ebenfalls 5:1 gewann und damit sogar noch Uhlenhorst Mülheim von Platz zwei verdrängte. Somit lauten die Herren-Halbfinals am 9. Juni bei den FINAL FOUR in Krefeld: RW Köln gegen HTHC sowie Mannheimer HC gegen Mülheim.

Bei den Damen war der Abschied von Trainer Michael Behrmann (ist bereits seit dem Frühjahr Jugend-Koordinator bei Alster) nicht von so positiven Gefühlen geprägt, denn mit der 2:3-Niederlage gegen den Liga-Ersten Alster war der Gang in Liga zwei nicht mehr zu verhindern, obwohl TSV Mannheim zuhause nur 1:1 gegen Düsseldorf spielte. Nur ein Sieg hätte Flottbek in dieser Situation noch gerettet. Erwähnenswert noch, dass auch bei den Damen der Zweite UHC und Dritte MHC noch die Plätze tauschten, was aber an der Halbfinal-Konstellation für Krefeld nichts mehr ändert. Dort treffen am 9. Juni der Club an der Alster auf den Düsseldorfer HC und der Mannheimer HC auf den UHC Hamburg.

» Zur Bundesliga-Berichterstattung

Nachrichten Archiv 

Weitere Nachrichten finden Sie hier:

» zum Nachrichten Archiv

 
22. Juni 2018

» Nachrichten Archiv


16.-17. Juni 2018
23.+24. Juni 2018
Apps für den Ergebnisdienst
YouSport
 

» Impressum   » Datenschutz © 2018 • hockey.de