Berlin

Hockey Nachrichten

Qualifikation für die DM Zwischenrunden

Ostdeutsche Meisterschaften Feld Jugend

 

24.09.2018 - Zum ersten Mal werden Ostdeutsche Meisterschaften der Jugend auf dem Feld ausgetragen. Teilnahmeberechtigt sind vier Mannschaften, die Jeder-gegen-jeden spielen. Die beiden besten Teams sind für die DM Zwischenrunden qualifiziert.

Weibliche Jugend A: hier ist alles schon gelaufen, qualifiziert sind Berliner HC und TuS Lichterfelde.

Weibliche Jugend B: Ausrichter ist TuS Lichterfelde, weitere Teilnehmer: Berliner HC und 2 x Mitteldeutschland.

Mädchen A: Ausrichter sind die Zehlendorfer Wespen, weitere Teilnehmer: Freiberger HTC, SV Motor Meerane und Berliner HC.

Männliche Jugend A: Auch hier ist die Meisterschaft bereits beendet. Qualifiziert sind Berliner HC und Zehlendorfer Wespen.

Männliche Jugend B: Ausrichter ist der Cöthener HC 02, weitere Teilnehmer: Berliner HC, Berliner SC und TC Blau-Weiss.

Knaben A: Ausrichter ist ATV Leipzig. Teilnehmer: Berliner HC, TC Blau-Weiss und 2 x Mitteldeutschland.

» zu den Ostdeutschen Meisterschaften Feld Jugend

1. BL: Aufsteiger Blau-Weiss feiert gegen Alster erste Punkte

Alster-Damen 11:0 gegen TSVM / Polo siegt auch gegen BHC, HTHC-Mülheim abgesagt

 

23.09.2018 - Die Herren von Blau-Weiss Berlin holte am Sonntag beim Club an der Alster mit dem 4:3 die ersten Zähler und zog nach Punkten mit dem Vorletzten Düsseldorf (1:4 gegen Mannheim) gleich. Der MHC bleibt zwei Punkte hinter Tabellenführer RW Köln, das Nürnberg mit 3:1 nach Hause schickte. Weiter an seiner Erfolgsgeschichte schreibt der Hamburger Polo Club, der gegen den Berliner HC einen Last-Minute-Sieg feierte und damit jetzt bereits acht Punkte Vorsprung auf einen Nicht-Play-off-Platz hat. Der UHC Hamburg stellte nach dem 3:0 in Krefeld den Anschluss an eben jene Endrundenränge wieder her. Aufgrund schlechter Wetterbedingungen gar nicht erst angepfiffen wurde die Partie des HTHC bei Uhlenhorst Mülheim. Der Nachholtermin steht noch nicht fest.

Auch bei den Damen waren zahlreiche Partien starken Regengüssen ausgesetzt - teilweise auch mit gravierenden Folgen: Mülheim stellte nach einstündiger Regenpause das Spiel gegen den HTHC auf den Kopf und drehte nach der Unterbrechung einen Rückstand in ein 2:1-Heimsieg. Im Topspiel DHC gegen MHC kam aufgrund des Regens keinerlei Hochklassigkeit auf, defensiv agierende Düssseldorferinnen siegten durch ein Kontertor mit 1:0 und zogen damit in der Tabelle an Mannheim vorbei auf Rang zwei. „Mannschaft der Stunde“ bleibt weiterhin der Club an der Alster, der nach dem 11:0 gegen Aufsteiger Zehlendorf nach sieben Spielen bei maximaler Punkteausbeute und 44 Toren unangefochtener Tabellenführer ist. Den nächsten Zähler bejubelte der zweite Aufsteiger Bremen: Die Partie gegen den Berliner HC endete 0:0. Keine Blöße gaben sich die UHC-Damen beim 4:2 gegen den TSV Mannheim und kehrten so in die Top vier zurück. Aus diesen gerutscht ist Rot-Weiss Köln, das in einer schwachen Partie beim Münchner SC nicht über ein 1:1 hinaus kam.

» zur hockeyliga-Berichterstattung

2. Bundesliga: Zwei Spielausfälle am Sonntag

Regen sorgte für unbespielbare Plätze in Hannover und Mönchengladbach

 

23.09.2018 - Das regenreiche Wetter hat für zwei Spielausfälle in der 2. Bundesliga gesorgt. Die Herrenpartie in Hannover zwischen dem DHC und SW Köln wurde nach dem ersten Viertel wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgebrochen. Aus gleichem Grund erst gar nicht angepfiffen wurde das Spiel Gladbach gegen Heimfeld. Die Herren des Münchner SC siegten im Spitzenspiel der beiden Erstligaabsteiger mit 1:0 beim TSV Mannheim. Süd-Spitzenreiter bleibt aber der SC Frankfurt mit weißer Weste. Im Norden behielt Großflottbek die Führung, auch wenn der GTHGC erstmals Punkte liegen ließ. Bei den Damen wurde das spielfreie Flottbek von Braunschweig und Raffelberg an der Nord-Spitze überholt. Im Süden führt weiterhin Aufsteiger BW Berlin die Tabelle an.

» Zur 2. Bundesliga Damen
» Zur 2. Bundesliga Herren

Nachruf

Dr. Wolfgang Franz + 16.09.2018

 

21.09.2018 - Am letzten Sonntag verstarb Dr. Wolfgang Franz 76-jährig nach langer schwerer Krankheit.

Wolfgang Franz kam zum Hockey durch seine Tochter Beate, die in den 80er Jahren beim Steglitzer TK anfing Hockey zu spielen. Es folgte die klassische Elternlaufbahn: Er engagierte sich im Kindertraining bei den Steglitzern, wurde langjähriger Verbandsvertreter des Vereins und griff schließlich selbst zum Schläger in der Steglitzer Elternhockeymannschaft „Maulwürfe“, wie seine Tochter ebenfalls im Tor. Er spielte letztendlich ebenfalls lange für die Steglitzer Senioren und unternahm mit ihnen zahlreiche Reisen. Mit seinem Verständis von Verein und seinem Engagement war Wolfgang Franz immer bereit, als Schiedsrichter einzuspringen, wenn er irgendwo gebraucht wurde und machte stets gern Hallenleitung für den STK – er war also jemand, der den Verein lebte.

Und gerade als die nächste Generation ebenfalls angefangen hat Hockey zu spielen, nämlich seine Enkelin Lea bei den STK-Minis, ging es ihm plötzlich schlechter. Das erste Hockey-Turnier von Lea hat Wolfgang Franz leider nicht mehr erlebt, und gern wäre er auch noch einmal zu den ersten Damen zugucken gekommen, wofür er schon Pläne gemacht hatte.

leises sterben
von Wolfgang Franz

ein Schmetterling weint nicht
wenn man ihm die Flügel bricht
lautlos endet seine Reise
Schmetterlinge sterben leise

Bandenburgischer Hockey-Sportverband

Trainer C Hauptlehrgang am 29./30. September 2018 und 13./14. Oktober 2018

 

18.09.2018 - Der Brandenburgische Hockey-Sportverband bietet einen Trainer C Hauptlehrgang an. Der Lehrgang findet am 29./30. September und am 13./14. Oktober 2018 Juni statt, die Kosten betragen 140,- Euro.

Der Lehrgang erfordert eine Mindestteilnehmerzahl von 12. Kommt diese Zahl nicht zustande, kann der Lehrgang abgesagt werden.

Die Anmeldung muss schriftlich per E-Mail an Mail sendenstephiegloeckner@yahoo.de bis zum 20.09.2018 erfolgen.

» Anmeldeformular (PDF)

Jens Brieschke im 400er Club

Der Berliner Bundesliga-Schiedsrichter leitete am Sonntag in Hamburg sein 400. Match

 

17.09.2018 - Der Nächste im 400er Club bei den Bundesliga-Schiedsrichtern. Diesmal gilt unser Glückwunsch dem Berliner Jens Brieschke, er leitete am Sonntag sein 400. Bundesligaspiel beim Hamburger Derby in der 1. Herren-Bundesligaspiel zwischen dem HTHC und UHC Hamburg.

Jens steht dem DHB seit dem Jahr 2000 in der Bundesliga zur Verfügung und pfeift für den Steglitzer TK. Als Kollege in diesem Spiel stand René Pleißner wie in vielen anderen Spielen zuvor mit ihm auf dem Platz.

Wir wünschen auch weiterhin viel Erfolg an der Pfeife.

Bericht aus Berliner Sicht

„OLD BOYS“ BERLIN GEWINNEN SILBERSCHILD ZUM ZWEITEN MAL IN SERIE

 

17.09.2018 - Die Berliner Seniorenauswahl M50 hat den Silberschild verteidigt! 2017 hatte Berlin den Pokalwettbewerb der deutschen Hockeylandesverbände erstmals gewonnen und durfte nun als Gastgeber agieren. Der BHV und der DHB richteten das Turnier beim Berliner SC aus; acht Verbände hatten ihre Auswahlteams geschickt und freuten sich über Toporganisation und angenehmste Stimmung auf und jenseits der beiden Plätze. Mit dabei: Viele ehemalige Bundesligaspieler, einige Ex-Nationalspieler und zahlreiche aktuelle Masters-Nationalspieler und WM-Medaillengewinner der M50 und M55.

» Bericht der Berliner weiter lesen

Trauer um Knut Rehder

Der Keeper des M55-Nationalteams starb völlig unerwartet in der Nacht zu Donnerstag

 

07.09.2018 - Mit großer Trauer wurde in der Hockeyfamilie die Nachricht vom Tod Knut Rehders aufgenommen. Der Keeper der deutschen M55-Nationalmannschaft, der gerade erst am Wochenende mit der Berliner Auswahlmannschaft das Silberschild-Turnier in der Hauptstadt gewann, starb völlig überraschend in der Nacht zu Donnerstag. Der gebürtige Hamburger, der in den 80er und 90er Jahren zur Bundesligamannschaft des Großflottbeker THGC gehörte und schon seit Jahren mit den Ü-Nationalteams internationale Erfolge sammelte, war mit seiner fröhlichen und aufgeschlossenen Art eine Integrationsfigur in seinen Mannschaften. So führte er das gemeinsame Ü50- und Ü55-Team 2016 bei den Weltmeisterschaften in Australien als Kapitän an. Mit gerade einmal 55 Jahren wurde Knut Rehder viel zu früh aus unserer Mitte gerissen.

Old Boys in Berlin

Berlin verteidigt den Silberschild

 

02.09.2018 - Im Endspiel standen sich Hessen und Berlin gegenüber. In einem engen Spiel gewannen die Titelverteidiger 1:0. Dritter wurde Hamburg, die Westdeutschland mit 5:0 besiegten.

» zur Silberschild-Sonderseite

17.08.2018 - Für die dritte Auflage des wiederbelebten Silberschild haben acht Verbände ein M50-Team gemeldet: Baden-Württemberg, Bremen, Hamburg, Hessen, Rheinland-Pfalz/Saar, Schleswig-Holstein, Westdeutschland und der Titelverteidiger Berlin.

Gespielt wird am 1. und 2. September auf dem Hubertus-Sportplatz beim Berliner Sport-Club. Am Samstag wird in 2 Vierer-Gruppen gespielt. Die beiden besten jeder Gruppe spielen dann am Sonntag überkeuz um die Plätze 1 bis 4, die Dritten und Vierten um die Plätze 5 bis 6.

» Plakat als PDF

Nachrichten Archiv 

Weitere Nachrichten finden Sie hier:

» zum Nachrichten Archiv

 
26. September 2018

» Nachrichten Archiv


29.-30. September 2018
6.-7. Oktober 2018
13.10.+14.10.2018
zum OHV Pokal, der Ostdeutschen Meisterschaft der Mädchen B und Knaben B
Apps für den Ergebnisdienst
YouSport
 

» Impressum   » Datenschutz © 2018 • hockey.de