Aus den Vereinen (Süd)

Rüsselsheim siegt dank Oliver Domke beim "Cup der Legenden"

In Limburg wurde der hessische Seniorenpokal mit viel Spaß ausgetragen

 

Der Rüsselsheimer RK (rote Trikots) schnappte dem Limburger HC (grüne Trikots) in eigener Halle den

14.03.2011 - Die guten alten Limburger Hockey-Zeiten lebten beim "Cup der Legenden" um den hessischen Seniorenpokal noch einmal auf. Dort war die Gelegenheit, Ex-Bundesligastars wie den Limburgern Mario Müller und Michael von Kunhardt oder dem mit früheren Erstligaspielern gespicktem Team des Rüsselsheimer RK im Jahre 2011 noch einmal beim Krummstab-Hallenspiel zuzusehen. Den Cup gewann in der Limburger Heinz-Wolf-Halle letztendlich hochverdient die Rüsselsheimer Mannschaft um Oliver Domke mit einem 8:4-Endspielsieg über den LHC.

Der Ex-Weltmeister hat zwar seine aktive Laufbahn eigentlich beendet, stahl aber in Sachen Antrittsschnelligkeit und Technik sogar Limburgs Ex-Nationalspieler Andreas Lante die Show. Da bei Limburg die beruflich verhinderten Keeper Michael Knauth und Peter Schmich sowie der verletzte Stefan Seck fehlten, musste sich Coach Jürgen Dechent selbst in den Kasten stellen. Der gab auf der ungewohnten Position zwar im Finale alles, doch die Strafecken der Opelstädter waren zu stark geschossen, und auch sonst waren die Hausherren dem Kontrahenten unterlegen.

Die meisten RRK-ler agierten zwar deutlich gemächlicher als zu ihren Glanzzeiten, doch mit klugen Pässen und cleverem Stellungsspiel dominierten sie ab Mitte der ersten Hälfte über weite Strecken. Limburg versuchte alles, doch der gegnerische Keeper war bärenstark, und Limburg leistete sich zu viele Fehlpässe, so dass zu einfach häufig Rüsselsheimer Angreifer ohne Gegenspieler vor dem Limburger Tor auftauchten. Nachdem der LHC gegen den späteren Turnierdritten SC 1880 Frankfurt noch deutlich mit 8:3 gewonnen hatte, waren die Lahnstädter eigentlich euphorisch, den zweiten Großen des hessischen Hockeysports ebenfalls noch schlagen und den Pokal behalten zu können.

Zunächst sah es auch gut aus, als Limburg nach gutem Beginn durch den körperlich kaum zu stoppenden Holger Barth noch mit 1:0 in Führung ging. Doch dann wurden die Rüsselsheimer wach und drehten plötzlich innerhalb weniger Minuten die Partie. Schon zur Halbzeit war das Finale eigentlich entschieden. Für den LHC ging es am Ende nur noch darum, durch das eine oder andere Tor wenigstens noch etwas für Ergebniskosmetik und gute Zuschauerunterhaltung zu sorgen. Das Wichtigste war aber der Spaßfaktor, und die Oldies waren alle mit soviel Leidenschaft und Teamgeist dabei, dass schon überlegt wird, den Cup im Sommer auf dem Feld erneut in Limburg auszutragen.

Rüsselsheim: Martin Erhardt, Gerrit Rothengatter, Glenn Eifert, Thomas Nikolaus, Oliver Domke, Karl-Heinz Windgass.

Limburg: Jürgen Dechent, Jürgen Krumpholz, Joachim Brötz, Holger Barth, Andreas Lante, Michael von Kunhardt, Dirk Velthuysen, Dirk Rompel, Andreas Collée, Mario Müller.

 

Bericht: Robin Klöppel (Despina Artists)

 
17. Januar 2019
« zurück
» mehr Nachrichten
Link teilen
   
 

» Impressum   » Datenschutz © 2019 • hockey.de