JugendHockey

Prävention

Prävention sexualisierter Gewalt (PSG)

Im Dezember 2010 wurde die Vereinbarung „Schutz gegen sexualisierte Gewalt im Sport – Vorbeugen, Hinsehen, Handeln!“ von allen DOSB Mitgliedsorganisationen unterzeichnet. Der Deutsche Hockey-Bund steht für diese Vereinbarung ein und hat dies auch in seiner Satzung verankert (§8). Gewalt und Machtmissbrauch - insbesondere gegen Kinder und Jugendliche - verurteilt der Deutsche Hockey-Bund auf das Schärfste. Es ist uns wichtig gemeinsam eine Kultur der Achtsamkeit zu schaffen und gegenseitigen Respekt und Toleranz im Umgang miteinander zu fördern.

 

Auf den folgenden Seiten finden Sie weitere Informationen zum Thema und Tipps für die Umsetzung eines Präventionskonzeptes im eigenen Verband oder Verein. Zudem finden auch Kinder, Jugendliche und Eltern hier weitere Informationen und die Kontaktdaten unserer Beauftragten und Ansprechpartnerin Mirte Seinen.

 

DHB Beauftragte

Mirte Seinen ist Beauftragte des Deutschen Hockey-Bundes für das Thema "Prävention Sexualisierter Gewalt" (kurz: PSG). Ihre Aufgabe ist es:

  • Kontakt zu lokalen Beratungsangeboten zu vermitteln
  • bei der Umsetzung von Präventionsmaßnahmen zu unterstützen
  • Anlaufstelle zu sein für alle Sorgen, Probleme, Fragen und Anmerkungen im Umgang mit dem Thema

Kontak: seinen@deutscher-hockey-bund.de

 

 

Initiative "kein Raum für Missbrauch"

Im Rahmen der Initiative "Kein Raum für Missbrauch" des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs gibt es ganz neu den "Spot für den Sport", eine gute Erklärung, warum es wichtig ist, dass sich Vereine mit diesem Thema beschäftigen. 

hier gehts zum "Spot für den Sport"

 

 
Kontakt
Mail sendenMirte Seinen
Auswahl
» Infos und Kontakt
» Ehrenkodex
» Verhaltensregeln
 

» Impressum © 2018 • hockey.de